Dressur

CHI Genf: Isabelle Werth Erste im Grand Prix, Bernadette Brune auf Platz zwei

Um 12.30 Uhr waren die Dressurreiter in Genf an der Reihe. Im Grand Prix präsentiert von den Jill Hill Stables… Artikel lesen

Larissa Lienig
08.12.2017 1 min lesen
Isabell Werth und Don Johnson. (Foto: Stefan Lafrentz)

Um 12.30 Uhr waren die Dressurreiter in Genf an der Reihe. Im Grand Prix präsentiert von den Jill Hill Stables ging es um die Qualifikation für die Musikkür.

Mit 74,900 Prozent holt die Rheinländerin den Sieg auf dem Hannoveraner Wallach Don Johnson FRH. Kollegin Bernadette Brune macht die deutsche Doppelspritze perfekt indem sie auf dem Oldenburg Hengst Spirit of the Age, der sich in ihrem Besitz befindet, von den Richtern 73,540 Prozent zugesprochen bekommt. Das internationale Starter Feld aus insgesamt 14 Teilnehmern kann nicht ganz an die Deutschen heran kommen.

Die Schweizerin Antonella Joannou belegt mit dem Schweizer Sportpferd Dandy de la Roche CMF CH den dritten Platz mit 71,780 Prozent.

Am Samstagnachmittag geht es in den Grand Prix Freestyle zur Musik, um 15.00 Uhr. Vorher am Morgen findet ab 8.00 Uhr der Grand Prix Special statt.

Ergebnisliste