Dressur

Cathrine Dufour gewinnt FEI World Cup Dressage in Göteborg

Die starke dänische Athletin hat Dressurkönigin Isabell Werth einen Zacken aus der Krone gebrochen. Mit dem 15-jährigen Wallach Atterupgaards Cassidy… Artikel lesen

Larissa Lienig
23.02.2018 1 min lesen
Catherine Dufour und Atterupgaards Cassidy in Rio de Janeiro. (Foto: Stefan Lafrentz)

Die starke dänische Athletin hat Dressurkönigin Isabell Werth einen Zacken aus der Krone gebrochen. Mit dem 15-jährigen Wallach Atterupgaards Cassidy steht sie in Göteborg nach dem Grand Prix de Dressage auch im Freestyle vor Werth und dem Westfalen Emilio.

Dufour zeigte in Göteborg eine neue Kür, die mit 88,200 Prozent ausgezeichnet wurde. Die Richter waren sich einig sie und den Caprimond x Donnerhall-Sohn für ihre Darbietung mit dem ersten Platz zu belohnen.

Bei Auftritten von Isabell Werth ist man schon etwas erfolgsverwöhnt. In Göteborg musste sich die beste Dressurreiterin der Welt jetzt geschlagen geben. Das deutsche Paar blieb mit fast drei Prozentpunkten hinter Dufour und Cassidy. Insgesamt wurden sie mit 85,380 Prozent gewertet.

Den dritten Platz sicherte sich der Heimreiter Patrik Kittel im Sattel von Delauny OLD und einem Ergebnis von 83,615 Prozent.

Jessica Bredow-Werndl brach ihre Kür auf denn Gribaldi-Sohn Unee BB ab und wurde somit Letzte. Der 17-jährige, schwarze Hengst war laut St-Georg in der Galopp-Tour äußerst verunsichert und reihte Fehler an Fehler, so dass Bredow-Werndl abbrechen musste.

iErgebnisse