Biedermeier kommt zu Anna-Magdalena Schessl

von Stina Berghaus
17. Januar 2018
17.01.2018
ca. 1 Minuten

Die in Bayern ansässige junge Grand Prix-Reiterin Anna-Magdalena Schessl wird von nun an Sissy Max-Theurers 14-jährigen Westfalen Biedermeier reiten. Der Westfale (Rubinstein I x Weltmeyer x Parademarsch I) wurde von Heinrich Sauer gezüchtet und 2006 bei der Westfalenkörung gekört. Er absolvierte seinen 30-Tage-Test in Schlieckau 2008. Bisher wurde kein Nachkomme von ihm bei der FEI genannt.

 

Der Fokus lag bei Biedermeier auf dem Sport und er startete das erste Mal 2007 unter Ilka Boening. Sie wurden Zweite bei den Weltmeisterschaften der Jungen Westfalen-Pferde 2007, Vierte im Jahr 2008 und Sechste beim Bundeschampionat 2006. Im Jahr 2009 übernahm Sebastian Heinze kurzzeitig, danach Carl Cuypers. 2011 saß Franzisa Stiegelmeier übergangsweise, danach ging der Hengst zurück zu Max-Theurers Hof in Österreich, so Wibke Bruns ihn übernahm. Die beiden starteten auf Small Tour-Level bei CDIs in 2012 in 2013, Medium Tour in 2014 und gelangten schließlich zu ihrem international Grand Prix Debüt im Jahr 2015. Ihr letztes CDI war in Achleiten 2016, wo sie mit 69.200% Platz vier im Grand Prix belegten und Sechste in der Kür (72.050) wurden.

Von nun an wird die deutsche Reiterin Anna-Magdalene Schessl im Sattel sitzen. Sie gingen im Dezember in Kreuth das erste mal gemeinsam an den Start und qualifizierten sich für die Auswahl des U25 Piaff Förderpreis 2018, die im Februar in Warendorf beginnt.

 

Die in München ansässige Schessl startete zuletzt mit der 19-jährigen Hannoveranerstute Donna Romana (Don Primero x Pik Bube I x Aktuell) bei den Jungen Reitern.

 

Quelle: eurodressage.com

Weitere Artikel

Marike Weber - 
22. September 2018
ca. 3 Minuten
Marike Weber - 
22. September 2018
ca. 11 Minuten
Louisa Trippe - 
21. September 2018
ca. 3 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
18. September 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
18. September 2018
ca. 3 Minuten