Dressur

Ausführlicher Bericht aus Achleiten

Belinda Weinbauer dominiert die Kür-Tour, Pech für Blind Date und Victoria Max-Theurer in der Special-Tour Ereignisreicher zweiter Tag beim internationalen… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
09.06.2017 2 min lesen

Belinda Weinbauer dominiert die Kür-Tour, Pech für Blind Date und Victoria Max-Theurer in der Special-Tour

Ereignisreicher zweiter Tag beim internationalen Vierstern-Turnier in Achleiten. Staatsmeisterin Belinda Weinbauer und Söhnlein Brilliant MJ dominieren mit 71,125 im Grand Prix die Kür-Tour. Victoria Max-Theurer verpasste dort mit Della Cavalleria OLD Platz 3 um 0,3 Prozentpunkte. In der Special-Tour hatte Rekordstaatsmeisterin Victoria Max-Theurer mit ihrer Spitzenstute Blind Date viel Pech. Schon beim Einreiten ins Viereck schnaubte die 15-jährige Hannoveraner Stute lautstark, es schien als sei ihr ein Insekt in die Nüstern geraten. Nach nur wenigen Minuten musste das Duo, das bei der EM in Aachen 2015 im Grand Prix Platz 10 geholt hatte, tatsächlich aufgeben. „Ich musste im Sinne des Pferdes aufhören, weil ich das Gefühl hatte, dass sie keine Luft mehr bekam“, sagt die 31-jährige viermalige Olympiateilnehmerin enttäuscht. Ein sofortiger veterinärmedizinischer Check ergab, dass Blind Date eine allergische Reaktion gezeigt hatte. „Ein allergisches Ödem entlang der Nüstern“, beschreibt Tierärztin Uschi Barth. „Das kann ein Insektenstich gewesen sein, oder eine Reaktion auf Pollen. Derzeit fliegt einfach viel in der Luft herum.“

„Schade, dass das Turnier für uns jetzt in der Special-Tour vorbei ist, bevor es angefangen hat. Beate (Anmerkung: Stallname von Blind Date) war richtig gut drauf. Das haben wir schon in München mit Platz 2 bewiesen. Heute beim Aufwärmen war sie motiviert wie selten zuvor. Wir werden weiterarbeiten und bei den nächsten Turnieren in Fritzens und in Cappeln zeigen, was wir können“, schaut die Oberösterreicherin nach bereits nach vorne. Die österreichischen Fahnen in der Special-Tour hielten die Tirolerin Evelyn Haim-Swarovski und ihre Dorina hoch. Das Duo vom Schindlhof schrammte um 0,46 Prozentpunkte an Platz 3 vorbei, holte mit einem Score von 68,74 Prozent Rang 4. Der Sieg ging an Portugal mit Boaventura Freire und Sai Baba Plus. Weiter Infos zu den anderen Touren und den Top-Leistungen der Österreicher finden Sie auf unserer Website www.achleiten.at

Pressemitteilung