Dressur

Ashley Holzer und Havanna siegen mit persönlicher Bestleistung

Die Kurve von Ashley Holzer und Havanna zeigt steil nach oben. Nachdem die Dressurreiterin 2017 erstmals mit der elfjährigen Hochadel-Tochter… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
23.02.2018 1 min lesen
Ashley Holzer und Havanna, Foto: Susan Stickle

Die Kurve von Ashley Holzer und Havanna zeigt steil nach oben. Nachdem die Dressurreiterin 2017 erstmals mit der elfjährigen Hochadel-Tochter in der Schweren Tour unterwegs war, konnte sie nun im Weltcup-Grand Prix von Wellington siegen. Mit 72,826 Prozent reicht das Paar keineswegs an die Wertnoten von Laura Graves, Isabell Werth oder Cathrine Dufour heran, doch die Richtung, in die die Entwicklung geht stimmt. Und die Stute, die Ashley Holzer von Jessica von Bredow-Werndl übernommen hat, entwickelt sich rasch. „Sie ist eine unglaubliche Stute. Sie kämpft wirklich für dich „, sagte Holzer nach ihrem Sieg in Wellington. „Havanna hat in der kurzen Zeit, in der wir sie haben, alle Erwartungen übertroffen.“

Quelle: PM