Pferdreiter - Sitz auf!
Pferdreiter - Traumurlaub im Sattel

Aktuelles, Dressur

Dressur: Neues aus dem U25-Bereich

Warendorf (fn-press). Für die Dressurreiter der Altersklasse U25 und Bundestrainer Sebastian Heinze stehen ereignisreiche Zeiten bevor. Höhepunkte sind in dieser… Artikel lesen

Martina Brueske
29.01.2020 3 min lesen
FN Logo

Warendorf (fn-press). Für die Dressurreiter der Altersklasse U25 und Bundestrainer Sebastian Heinze stehen ereignisreiche Zeiten bevor. Höhepunkte sind in dieser Saison, wie gewohnt, der Piaff-Förderpreis, der mit einem neuen Qualifikationsort aufwarten kann, sowie die Europameisterschaft, die diesmal von 18. bis 23. August in Ungarns Hauptstadt Budapest stattfindet. Im kommenden Jahr sollen dann im Rahmen der Deutschen Meisterschaft in Balve auch erstmals die besten Reiter der Altersklasse U25 gekürt werden.

Die neue Saison beginnt für die Reiter und Pferde mit dem Auswahllehrgang für die Nachwuchsserie Piaff-Förderpreis. Der Lehrgang findet von 18. bis 20. Februar am Bundesstützpunkt in Warendorf statt. Ca. 15 Paare werden dort ausgewählt und erhalten im April einen speziellen Vorbereitungslehrgang für die Aufgaben, die dann auf den Qualifikationsturnieren auf sie zukommen – die Intermediaire II und der U25-Grand-Prix.

Auf vier Terminen können sich die Reiter für das Finale des Piaff-Förderpreises qualifizieren. Mit dabei sind bewährte Stationen wie das Maimarkt-Turnier Mannheim (16. bis 17. Mai), das Longines Pfingstturnier Wiesbaden (29.5.-1.6.) und das Chiemsee Pferdefestival in Ising (4. bis 6. September). Neu dabei sind in diesem Jahr die Bettenröder Dressurtage (8. bis 12. Juli). Die Reiter, die auf den Qualifikationen durch ihre Platzierungen die meisten Punkte gesammelt haben, sind beim Serienfinale im Rahmen des Weltcup-Turniers Stuttgart German Masters (11. bis 15. November) startberechtigt. Im Finale müssen die Teilnehmer dann den U25-Grand-Prix sowie den internationalen Grand Prix bewältigen. Das Finale 2019 gewann Bianca Nowag (Ostbevern) mit Sir Hohenstein.

Die Qualifikation des Piaff-Förderpreises in Mannheim dient auch als erste wichtige Sichtung für die Auswahl der Reiter und Pferde, die das deutsche Team bei der U25-Europameisterschaft in Budapest vertreten sollen. Zweite Sichtung, nach der auch die EM-Longlist aufgestellt wird, ist das internationale U25-Turnier in Riesenbeck (18. bis 21. Juni). Berücksichtigung finden auf dem Sichtungsweg aber auch weitere Auslandsstarts bei internationalen U25-Turnieren. Die Europameisterschaft dieser Altersklasse hat sich längst unter den internationalen Championaten etabliert und ist zu einer wahren Erfolgsgeschichte der deutschen Reiter avanciert. 2016 fanden die ersten kontinentalen Titelkämpfe der U25-Dressurreiter statt. Damals gewann die deutsche Equipe, wie auch in den Folgejahren, die Team-Goldmedaille. Zahlreiche Einzel-Titel- und Medaillen kamen hinzu.

2021 wird es auch erstmals nationale Titelkämpfe in der Altersklasse U25 geben. Dann werden im sauerländischen Balve nicht mehr nur Medaillen an die Senioren vergeben, sondern auch an die jüngeren Reiter. Die U25-DM wird dort in den Piaff-Förderpreis integriert. Die erste Prüfung auf dem Niveau Intermediaire II dient sowohl als Einlaufprüfung für die DM als auch für den Piaff-Förderpreis. Der Sieger des anschließenden U25-Grand-Prix ist Deutscher Meister sowie Sieger der Piaff-Förderpreis-Qualifikation. Eine weitere DM-Medaille wird dann, wie bei den „Großen“, in der abschließenden Grand Prix Kür vergeben. Teilnehmer der Deutschen U25-Meisterschaft sind die Mitglieder des Nachwuchskaders NK1 U25, die Teilnehmer des Piaff-Förderpreises sowie fünf von Bundestrainer Sebastian Heinze zu benennenden Reiter.
„Ich freue mich, dass sich der U25-Bereich so gut weiterentwickelt und wir den Nachwuchsreitern mit der Deutschen Meisterschaft 2021 eine weitere große Bühne auf einem tollen Turnier wie Balve bieten können“, sagte Sebastian Heinze. „Auch wenn wir im internationalen Vergleich sehr gut dastehen, dürfen wir uns darauf nicht ausruhen, denn die Konkurrenz im Ausland wird auch immer stärker.“ jbc

Themen in diesem Artikel