Aktuelles

Dr. Jochen Wilkens wird 80

Verden (fn-press). Am 25. April feiert der ehemalige Geschäftsführer und Zuchtleiter des Hannoveraner Verbandes Dr. Jochen Wilkens (Verden) seinen 80…. Artikel lesen

Martina Brueske
05.03.2021 1 min lesen
FN Logo

Verden (fn-press). Am 25. April feiert der ehemalige Geschäftsführer und Zuchtleiter des Hannoveraner Verbandes Dr. Jochen Wilkens (Verden) seinen 80. Geburtstag.

Am 1. März 1982 übernahm der promovierte Diplomlandwirt die Leitung des Referats für Pferdezucht und Pferdehaltung bei der Landwirtschaftskammer Hannover, wobei ihm gleichzeitig die Zuchtleitung des Verbandes hannoverscher Warmblutzüchter übertragen wurde. Zu dieser Zeit hatte die deutsche Pferdezucht gerade ihren ersten Höhepunkt in der Nachkriegszeit überschritten. Stutenzahlen und Bedeckungen waren rückläufig, was die Zuchtleitung vor die Herausforderung stellte, die Qualität der Zucht durch verschärfte Selektionsmaßnahmen zu erhalten und zu verbessern. So fielen in seine 24-jährige Amtszeit zahlreiche richtungsweisende Entscheidungen wie die Einführung einer neuen Form der Stutenleistungsprüfung, die Gründung des Vereins zur Förderung des Reitsports auf Hannoveraner Pferden (FRH), die seit 1992 jährliche Auswahl und Proklamation des Hengstes des Jahres, die nach Springen und Dressur getrennte Umstellung des Zuchtziels und das Hannoveraner Springpferdechampionat, das Projekt „Hannoveraner erleben“ und nicht zuletzt die Organisation und Betreuung der hannoverschen Tochterverbände in aller Welt sowie Ausdehnung des Verbandsgebiets auf Hessen und Sachsen-Anhalt. Großes Vertrauen bei der Züchterschaft genoss Dr. Wilkens aber nicht nur aufgrund dieser und anderer Innovationen, seiner Kompetenz und seines Pflichtbewusstseins, sondern auch wegen des Festhaltens an Grundsätzen und Entscheidungen, die maßgeblich zur Sicherheit und Stabilität des Verbandes beitrugen. Bis heute ist Dr. Wilken bei allen Hannoveraner Veranstaltungen zugegen und setzt sich mit viel Herzblut für „seine“ Hannoveraner ein.

2006 wurde Dr. Jochen Wilkens mit der Gustav-Rau-Medaille ausgezeichnet. Hb