Aktuelles

DJM Voltigieren: Ab 2022 nur noch einmal Pflicht im Einzelvoltigieren – Bundesjugendausschuss beschließt neuen Austragungsmodus

Warendorf (fn-press). Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften Voltigieren sollen die U18-Einzelvoltigierer künftig nur noch einmal die Pflicht absolvieren. Das hat der… Artikel lesen

Martina Brueske
08.11.2021 1 min lesen
Symbolbild © www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz

Warendorf (fn-press). Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften Voltigieren sollen die U18-Einzelvoltigierer künftig nur noch einmal die Pflicht absolvieren. Das hat der Bundesjugendausschuss der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) bei seiner Herbstsitzung in Warendorf beschlossen. Statt bisher zwei Wertungsprüfungen, bestehend aus den Teilen Pflicht und Kür, wird es ab 2022 daher drei Wertungsprüfungen geben: einmal Pflicht und zweimal Kür.

Es ist vor allem ein Zeitproblem, das zu dieser Entscheidung geführt hat. Aufgrund steigender Teilnehmerzahlen und der Hinzunahme der U21-Prüfung, erstreckte sich das Sportprogramm am DJM-Freitag zuletzt auf über zwölf Stunden. „Das ist alle Beteiligten kaum zumutbar“, erklärt Raphaela Meier, für das Ressort Voltigieren zuständiges Mitglied der Bundesjugendleitung. „Hinzu kommt noch, dass auch der Weltreiterverband über einen veränderten Modus für die Einzelvoltigierer nachdenkt.“

Die Deutschen Jugendmeisterschaften Voltigieren finden im kommenden Jahr vom 15. bis 18. September in Münchehofe bei Berlin statt.