Aktuelles, Zucht

Dienstjubiläum für Pferdewirtin Nicole Betz-Ott

Die Marbacher Pferdewirtin Nicole Betz-Ott feierte am 01.01.2021 ihr 25-jähriges Dienstjubiläum als Pferdewirtin beim Haupt- und Landgestüt Marbach. Landoberstallmeisterin Dr…. Artikel lesen

Martina Brueske
08.01.2021 2 min lesen
Dank und Anerkennung für 25 Jahre Dienst im Haupt- und Landgestüt Marbach: Pferdewirtin Nicole Betz-Ott (Foto: Handel)

Die Marbacher Pferdewirtin Nicole Betz-Ott feierte am 01.01.2021 ihr 25-jähriges Dienstjubiläum als Pferdewirtin beim Haupt- und Landgestüt Marbach. Landoberstallmeisterin Dr. Astrid von Velsen-Zerweck überreichte ihr die Urkunde des Landes Baden-Württemberg und würdigte sie als „talentierte Reiterin, gefühlvolle Ausbilderin und vielseitig interessierte Pferdewirtin, die sich neuen Herausforderungen stellt und sich schnell und mit großer Kompetenz in neue Aufgabengebiete einarbeitet“.

„Mein Ziel war es, beim damaligen Ausbildungsleiter Helmut Hartmann eine Lehre als Bereiterin absolvieren zu können“, erinnert sich Nicole Betz-Ott. Ihre Zielstrebigkeit imponierte Dr. Thomas Raue, der damals für die Ausbildung verantwortlich war. Im Alter von achtzehn Jahren kam Nicole Betz-Ott direkt nach dem Abschluss der Graf-Eberhard-Realschule in Kirchentellinsfurt als Auszubildende für den Beruf der Pferdwirtin mit dem Schwerpunkt Reiten ins Haupt- und Landgestüt Marbach. Nach erfolgreichem Abschluss wurde sie ins Reitkommando übernommen, wo sie vor allem in der Ausbildung und Championatsvorstellung der Remonten und im Beritt von Araber- und Reitpferdehengsten für Hengstleistungsprüfungen eingesetzt war. Auch Erfahrungen in der Landesreitschule und im Beritt der Turnierhengste im Gestütshof Offenhausen sowie bei der Vorbereitung von jungen Kaltbluthengsten auf Körungen sammelte die vielseitig interessierte Pferdewirtin.

Seit ihrer letzten Elternzeit 2017 stellt sich die dreifache Mutter neuen Herausforderungen und arbeitet in Büro und Apotheke der Gestütstierärzte im Gestütshof Offenhausen. „Es war schon eine Umstellung, nicht mehr direkt am Pferd, sondern eher am Schreibtisch zu arbeiten“, sagt Nicole Betz-Ott, ist jedoch dankbar für die hinzugewonnene Flexibilität in den Arbeitszeiten, die Gestütstierärztin Dr. Yvonne Zander ihr gewährt: „Dadurch können mein Mann und ich die Kinderbetreuung leichter meistern, insbesondere jetzt in Corona-Zeiten“. Auf die Neustrukturierung des Veterinärbereichs im Gestüt mit weiteren Aufgaben freut die versierte Pferdefrau sich.