Aktuelles, Springen, Veranstaltung

Die exquisitesten Serien machen Halt in Hamburg – Longines Global Champions Tour und Global Champions League

Hamburg – Diese Kombination passt einfach perfekt. Zwei Springsport-Institutionen die ihresgleichen suchen, treffen aufeinander: Das einzigartige von IDEE KAFFEE präsentierte Deutsche Spring-… Artikel lesen

Martina Brueske
11.03.2020 2 min lesen
Daniel Deusser kommt nach Hamburg zur Longines Global Champions Tour 2020. Foto: Sportfotos-Lafrentz.de

Hamburg – Diese Kombination passt einfach perfekt. Zwei Springsport-Institutionen die ihresgleichen suchen, treffen aufeinander: Das einzigartige von IDEE KAFFEE präsentierte Deutsche Spring- und Dressur-Derby, das übrigens vom 20. bis 24. Mai seinen 100. Geburtstag feiert, und die hochdotierten und ultramodernen Serien Longines Global Champions Tour (LGCT) und Global Champions League (GCL). Sie bringen topmodernen Springsport auf internationalem Fünf-Sterne-Niveau auf den altehrwürdigen Derby-Platz nach Klein Flottbek und die aktuell Besten ihres Fachs. Longines Global Champions Tour – der Name ist Programm, denn die Serie ist Global und nur die Besten sind startberechtigt. In der Global Champions League messen sich international besetzte Teams – ein einzigartiger Wettbewerb im Springsport-geschehen.

Hamburg reiht sich als Tour- und League-Station in einen Reigen illustrer Austragungsorte ein. So hat die Tour 2020 am vergangenen Wochenende in Doha (QAT) begonnen, und zwar gleich mit einem deutschen Sieg. Der Weltranglistendritte Daniel Deußer und seine hochtalentierte, erst zehnjährigen Stute Killer Queen fuhren somit den ersten Topscore fürs Ranking ein und qualifizierten sich gleichzeitig für den LGCT Super Grand Prix im November in Prag, bei dem alle Etappensieger nochmal gegeneinander antreten. Übrigens war es auch Daniel Deußer, der 2019 die LGCT-Etappe in Hamburg gewann, und zwar im Sattel der flinken Schimmelstute Jasmien v. Bishop. In der Global Champions League-Etappe von Doha setzten sich die London Knights durch, vertreten durch die belgischen Zwillinge Olivier und Nicola Philippaerts, auch sie sind regelmäßig in Hamburg am Start.

Zwischen der Auftaktetappe Doha und der finalen LGCT-Etappe in New York sowie dem Showdown der GCL in Prag stehen 15 weitere exklusive Ausrichtungsorte, von denen Hamburg die sechste Station ist.
In der Hansestadt geht es am Turnierdonnerstag im Preis der „Deutsche Vermögensberatung AG – DVAG“ um die erste Wertung für die GCL. Die zweite Wertung folgt am Samstag, unmittelbar im Anschluss entscheidet sich dann auch der Longines Global Champions Tour Grand Prix of Hamburg.

Von dort geht es an die Côte d’Azur, nach Stockholm (SWE) und wieder zurück auf die iberische Halbinsel ins portugiesische Estoril. Nach einer Station in Monaco (MCO) wird in der französischen Hauptstadt Paris um Punkte fürs Ranking geritten. Vom 24. bis 26. Juli 2020 geht es zur noch relativ jungen Etappe im Sommergarten unter dem Berliner Funkturm, zum Global Jumping Berlin. Anschließend treffen sich die Weltklasse-Reiter noch in London (GBR) und Valkenswaard (NED), bevor in New York die letzte Etappe über den Gesamtsieg der Tour entscheidet. Aber es geht noch hochspannend weiter, denn das letzte Turnier ist in Prag (CZE). Hier wird nämlich erst das Endergebnis der League zelebriert in den Prague Playoffs. Und hier gibt es dann eben diesen ganz besonderen Großen Preis, nämlich den LGCT Super Grand Prix, bei dem ausschließlich die Sieger der jeweiligen Stationen der Tour startberechtigt sind.

Infos & Tickets:
Informationen über den Turnierklassiker in Hamburg-Klein Flottbek gibt es unter www.hamburgderby.de. 
Das Kartentelefon ist unter Telefon 01805 – 119 115 erreichbar. (Montag bis Freitag von 09.00 bis 13.00 Uhr).

Themen in diesem Artikel