Aktuelles, Zucht

Die etwas andere Ponykörung – und eine Premiere

56 Hengste verzeichnet der Katalog zur Hengstkörung, die am Samstag, 17. Oktober, in der Verdener Niedersachsenhalle ansteht. Zuschauer sind zu… Artikel lesen

Martina Brueske
15.10.2020 1 min lesen
Logo Hannoveraner Ponys

56 Hengste verzeichnet der Katalog zur Hengstkörung, die am Samstag, 17. Oktober, in der Verdener Niedersachsenhalle ansteht. Zuschauer sind zu diesem Zuchthighlight im Kalender des Verbandes der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover zugelassen. „Wegen der Corona-bedingten Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen mussten wir unseren gewohnten Zeitplan allerdings leider etwas umstellen und die Präsentation der Hengste in zwei Veranstaltungsblöcke aufteilen“, erläutert Zuchtleiter und Geschäftsführer Volker Hofmeister. Es beginnt um 9.00 Uhr die zwölfköpfige Gruppe der Shetland- und Welsh-Rassen, zu der noch ein New Forest-Hengst und auch ein Kiger Mustang hinzukommen. Dass sich ein Kiger Mustang in Verden vorstellt, ist eine Premiere. Diese Rasse ist iberischen Ursprungs und kam einst mit spanischen Einwanderern nach Amerika. Nach dem Freilaufen und ggf. Freispringen geht es für diese 14 Köraspiranten um 10.15 Uhr mit der Musterung an der Hand und der Bekanntgabe der Körurteile mit Prämierung weiter.

Um 11.45 Uhr folgt die große Gruppe der zwei Spezialrassen- und 40 Deutschen Reitponys-Hengste.  „Wir erwarten erneut ein ausgesprochen hochkarätiges Lot“, kündigt Volker Hofmeister an. Erstmals stellen sich in diesem Jahr Söhne des Siegerhengstes und Landeschampions D-Power AT und des inzwischen in den USA beheimateten Grand Royale vor. Mit von der Partie sein werden auch der Halbbruder zum Hannoveraner Siegerhengst Dallmayr K, der Vollbruder zum letztjährigen Endringhengst Nova de Luxe und der Vollbruder zum bereits in S-Dressuren erfolgreichen Reitland’s Obama.

Der Eintritt und der Katalog zur Körung kosten jeweils sechs Euro.

Weitere Infos unter www.ponyhannover.de

Themen in diesem Artikel