Aktuelles, Springen

Der Schnellste – David Will gewinnt Qualifikation zur Final-Etappe der BEMER Riders Tour

(Hagen a.T.W.) Sie waren einfach zu schnell für alle anderen: David Will und Concordia heißen die Sieger der Qualifikation zur… Artikel lesen

Martina Brueske
22.04.2022 2 min lesen
Schneller als alle Konkurrenten waren David Will und Concordia in der Qualifikation zur finalen Wertungsprüfung der BEMER Riders Tour. (Foto: Foto Rüchel)

(Hagen a.T.W.) Sie waren einfach zu schnell für alle anderen: David Will und Concordia heißen die Sieger der Qualifikation zur sechsten und finalen Etappe der BEMER Riders Tour im Preis der PricewaterhouseCoopers GmbH. In 59,56 Sekunden und ohne Fehler absolvierte das Paar die internationale Springprüfung, die ganz klassisch nach Fehler und Zeit entschieden wurde. An dieser Bestmarke kam danach niemand mehr vorbei. “Concordia ist richtig gut gesprungen, hat gewonnen – ich bin auf ganzer Linie zufrieden”, fasste Will zusammen.

Die genau zehn Jahre alte Stute ist übrigens eine Tochter des Hengstes Colorit und diesen Hengst kennt David Will (Dagobertshausen) gewissermaßen in- und auswendig, ist der Schimmel doch sein einstiges Spitzenpferd gewesen. Der gebürtige Bayer, der 2015 mit Colorit Dritter im Gesamtranking der internationalen Springsportserie war, ist auch am Freitag in der sechsten und finalen Wertungsprüfung der BEMER Riders Tour auf dem Hof Kasselmann dabei. Um 16.30 Uhr beginnt der “Endspurt” auf den Titel “Rider of the Year” und ist live bei www.clipmyhorse.tv zu sehen.

Will prognostiziert spannendes Finale

“Ich glaube, dass es nochmal ganz interessant wird am Freitag, weil nicht nur Angelique Rüsen und Frederic Tillmann, sondern auch die Reiter auf dem vierten, fünften und sechsten Platz im Ranking noch Chancen auf das Podium haben”, ist sich der Qualifikationssieger sicher. Rankingspitze Patrick Stühlmeyer hat einen großen Vorsprung, alle folgenden Kandidaten allerdings können sich ihres Erfolges noch nicht sicher sein. Stühlmeyer wurde mit Conchacco Zwölfter, Angelique Rüsen mit Bonfire 15. und Frederic Tillmann belegte mit Cel`Amour den 14. Rang.

Dort wo die BEMER Riders Tour-Saison 2021 ihren Anfang nahm, erlebt sie nun auch die Final-Etappe: Bei Horses & Dreams meets Canada in Hagen a.T.W.. Und dieses Turnier lockt stets Reiterinnen und Reiter aus ganz Europa und Übersee. Dem Sieger David Will folgte auf dem zweiten Rang der Belgier Andres Vereecke mit D`Artagnan RR. Platz drei sicherte sich Harm Lahde (Königslutter) mit Oak Grove`s Commander Bond. 

Ergebnis Qualifikation BEMER Riders Tour, CSI4* Internat. Springprf. (1,45 m), Preis der PriceWaterhousCoopers GmbH

1. David Will (Dagobertshausen), Concordia 0/ 59,56

2. Andres Vereecke (Belgien), D`Artagnan  RR 0/ 62,94

3. Harm Lahde (Königslutter), Oak Grove`s Commander Bond 0/ 63,15

4. Francisco José Mesquita Musa (Brasilien), Alea Marathon 0/ 64,41

5. Oliver Lazarus (Südafrika), Chilipepper 0/ 65,04

6. Maximilian Weishaupt (Jettringen),  Nexius 0/ 65,07

BEMER Riders Tour im Internet – www.BEMER-riderstour.de, 

Bei Facebook: @bemerriderstour und @BEMER Horse Europe

Bei Youtube: BEMERRidersTour  

Bei Twitter: BEMERRidersTour 

Bei Instagram: bemer_riderstour und bemer_horse_europe 

HashTag #bemerriderstour, #bemerhorseset, #bemergroup  

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden