Aktuelles

„Das Silberne Pferd“ 2016: Jury nominiert Beiträge aus den Kategorien TV, Print, Audio/Neue Medien

Schon bald treten die weltweit besten Reitsportler und Pferde in fünf Disziplinen beim renommierten CHIO Aachen gegeneinander an. Nicht mehr… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
11.06.2016 2 min lesen

Schon bald treten die weltweit besten Reitsportler und Pferde in fünf Disziplinen beim renommierten CHIO Aachen gegeneinander an. Nicht mehr beweisen müssen sich hingegen die diesjährigen Nominierten des Medienpreises „Das Silberne Pferd“. Sie haben bereits in den vergangenen zwölf Monaten mit ihren journalistischen Beiträgen rund um den Pferdesport gezeigt, dass sie ihr Metier beherrschen und mit ihren Geschichten begeistern. Der Preis wird vom Deutschen Reiter- und Fahrerverband e. V. in Zusammenarbeit mit dem Aachen-Laurensberger Rennverein e. V. vergeben.

Welche Journalisten die Jury in den drei Kategorien TV, Print, Audio/Neue Medien überzeugt haben, wird im Rahmen der offiziellen Eröffnungsfeier des CHIO Aachen 2016 am 12. Juli bekanntgegeben. Die Preise sind in allen drei Kategorien mit jeweils 2.600 Euro dotiert.

Die Jury musste aus 93 Einsendungen auswählen, das Gremium bestand aus den Vorjahressiegern  Vanessa Kossen und Jörg Schimmelpfennig sowie Nadine Capellmann (ehem. Doppelweltmeisterin Dressur), Dr. Ute Gräfin Rothkirch (Vorstandsmitglied Deutscher Reiter- und Fahrerverband), Uwe Peppenhorst (Deutscher Reiter- und Fahrerverband) und Michael Mronz (Geschäftsführer Aachener Reitturnier GmbH). Mit dem Medienpreis „Das Silberne Pferd“ sollen das Engagement und die Leistung der Journalisten gewürdigt werden. Beim CHIO Aachen sind jedes Jahr rund 800 TV-, Print- und Hörfunk-Journalisten im Einsatz. Die Auszeichnung wird 2016 zum 30. Mal vergeben.

Nominiert wurden (in alphabetischer Reihenfolge):

Kategorie Print

Jeannette Aretz für: „Totilas‘ Schatten“, erschienen in „Welt am Sonntag“

Anna von Münchhausen für: „Ein Fest im Sattel“, erschienen in „Die Zeit“

Sabine Wiemann für: „Pferde, nichts als Pferde“, erschienen in „Reiter Revue International“

TV

Gert Hermann für: Kommentar „Vielseitigkeit Luhmühlen“, gesendet in Sport extra im ZDF

Ariane Kampf und Christian Materna für: „Porträt Jessica von Bredow-Werndl“, gesendet in Blickpunkt Sport im BR Fernsehen

Carsten Sostmeier für: Kommentar „Dressur Kür Europameisterschaften Aachen“, gesendet in Sportschau Bundesliga im WDR Fernsehen

Audio/Neue Medien

Andrea Klasen für: „Zeitzeichen Reiner Klimke“, gesendet bei WDR 5

WDR Studio Aachen für: das multimediale Konzept zur EM Aachen 2015, August 2015

SWR Sportredaktion für: das multimediale Konzept „Road to Rio –Michael Jung“, August 2015

www.chioaachen.de