Aktuelles

Daniel Deußer – Champion von Mannheim

„Ich sollte öfter nach Baden-Württemberg kommen“, schmunzelte Daniel Deußer nach seinem Sieg im „Championat von Mannheim“ auf Hidalgo. Insbesondere Nordbaden… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
08.05.2016 1 min lesen

„Ich sollte öfter nach Baden-Württemberg kommen“, schmunzelte Daniel Deußer nach seinem Sieg im „Championat von Mannheim“ auf Hidalgo. Insbesondere Nordbaden sei für ihn als gebürtigen Südhessen „fast wie Heimat“.

Es war ein knüppeldickes Springen, das Parcourschefin Christa Jung  zum „Championat von Mannheim“ aufgebaut hatte. Nur fünf von 50 Paaren kamen ins Stechen des ersten Poarcours-Höhepunktes des Maimarktes. Im Finale war Daniel Deußer nicht zu schlagen: Der schlaksige Championatsreiter siegte im Sattel des neunjährigen Bayern-Hengstes Hidalgo. Sensationell auf Rang drei: Alexander Schill aus der Ortenau auf seinem gewaltig springenden Schimmelhengst Chass.
Schill blieb deutlich hinter dem Sieger; er wusste, dass die Zeit des langbeinigen Hidalgo nicht zu schlagen war. Zwischen dem Sieger und dem Ichenheimer Springreiter platzierte sich der routinierte Schweizer Niklaus Rutschi im Sattel von Windsor. Daniel Deußer freute sich über den Mannheimer Sieg besonders. Schon als Junger Reiter gehörte der im Raum Wiesbaden aufgewachsene Profi zu den Teilnehmern des Maimarktes. Nach dem Sieg im Großen Preis von Offenburg im Februar ist es schon sein zweiter wichtiger Sieg auf badischem Boden in dieser Saison (rok)

Quelle: www.reiterjournal.com