Aktuelles

CSIO St. Gallen. Erste Berichte vom 1. Tag

Irischer Erfolg in der ersten internationalen Prüfung Der Sieg in der ersten internationalen Prüfung über 140 cm nach Wertung A,… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
03.06.2016 2 min lesen

Irischer Erfolg in der ersten internationalen Prüfung

Der Sieg in der ersten internationalen Prüfung über 140 cm nach Wertung A, präsentiert von Krüger & Co. AG, ging an Irland. Greg Patrick Broderick und der 12-jährige Hengst Zuidam sicherten sich mit dem schnellsten, fehlerfreien Umgang den ersten Platz. Auf dem Ehrenplatz klassierte sich die Schweizerin Jane Richard Philipps mit Zekina Z. Das junge Talent Bertram Allen sorgte mit High Valley für einen weiteren irischen Erfolg mit dem 3. Platz.  Mit Janika Sprunger und Jl’s Komparse als 6., Andreas Ott und Nanu (Rang 8) sowie Adrian Schmid mit Camilla (Rang 11) waren drei weitere Schweizer Paare im Schlussklassment.

Schweiz unangefochten an der Spitze

Im internationalen Zweiphasenspringen präsentiert von Domus & Walter Knoll liessen die Schweizer ihren Mitkonkurrenten keine Chance. Unangefochten übernahmen sie die ersten drei Spitzenplätze. Mit einem Vorsprung von gut drei Sekunden war es der Luzerner Paul Estermann, der schon früh mit seiner Schimmelstute Bareina die Führung übernahm. Keinem gelang es, diese zu unterbieten. Evelyne Bussmann im Sattel von Tafila d’Urville klassierte sich als Zweite, gefolgt vom drittem Schweizer Paar Martin Fuchs und Coriano Carthago. Mit Fabio Crotta und Casal de Fuyssieux (8. Rang), Alain Jufer und Radja d’Artemis (9. Rang), Romain Duguet und Otello du Soleil (11. Rang) und Steve Guerdat im Sattel von Kavalier (13. Rang) dominierten in diesem Springen die Schweizer eindeutig das Klassement.

Goodwill Trophy zum Auftakt

Daniela Steffen und Mighty de Riverland

In der von der Tralog AG präsentierten CSIO Goodwill Trophy gewann Daniela Steffen auf Mighty de Riverland das erste Springen nach Wertung A und Ester Sennhauser auf Classic Champ das Zeitspringen. Bei beiden Prüfungen belegte Pascal Bucher mit Cayman Athletic den Ehrenplatz.

Die zwanzig punktbesten Paare der ersten beiden Prüfungen haben sich für das Final der CSIO Goodwill Trophy am Freitagabend qualifiziert.

Noch ein Schweizer Sieg

Fünf Paare schaffte es in die Barrage im Preis der Longines CSIO, der internationalen Prüfung über 150 cm. Der Schweizer Martin Fuchs, ebenfalls qualifiziert, verzichtete mit Clooney im Hinblick auf den Nationenpreis vom nächsten Tag, wo dieser zum Einsatz kommen wird. Als erster setzte der Ägypter Abdel Said im Sattel von Hope van Scherpen Donder fehlerfrei eine erste Bestzeit. Die nachfolgende Christina Liebherr hatte mit L.B. Eagle Eye im Doppel einen Abwurf zu verzeichnen. Werner Muff (Schweiz) und Pollendr starteten einen Angriff, der fehlerfrei neue Bestzeit bedeutete. Diese hielt auch dem Angriff des Irländers Anthony Condon im Sattel von Aristio stand, der ebenfalls fehlerfrei blieb. So ging Muff als Sieger vom Platz, gefolgt von Condon, Said, Liebherr und dem als fünften platzierten Fuchs.

Quelle: www.csio.ch