Aktuelles

Chantilly: Ludger Beerbaum gewinnt GCT Global Champions Tour: Daniel Deußer macht den deutschen Erfolg komplett

Chantilly (fn-press). Zum zweiten Mal in der Saison 2016  gewinnt Ludger Beerbaum (Riesenbeck) die Global Champions Tour. In der französischen… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
28.05.2016 2 min lesen

Chantilly (fn-press). Zum zweiten Mal in der Saison 2016  gewinnt Ludger Beerbaum (Riesenbeck) die Global Champions Tour. In der französischen Vollblut-Metropole Chantilly führte der 52-Jährige diesmal die 13-jährige Holsteinerin Chiara zum Sieg, der mit 100.000 Euro dotiert war. Platz zwei sicherte sich Daniel Deußer mit First Class.

Mit dem knapp 40 Kilometer nördlich von Paris gelegenen Chantilly, bekannt für sein Schloss mit großartiger Kunstsammlung und als französisches Zentrum der Vollblutzucht berühmt, hat die weltweit höchst dotierte Springsportserie Global Champions Tour erneut ein exquisites Turniergelände gefunden. Zwar wurden an diesem Wochenende nicht die Klassiker des Galopprennsports, der Prix Jockey Club und der Prix de Diane, ausgetragen, aber mit der Global Tour lockte eine hochklassige Springsport-Veranstaltung viele Besucher in den weitläufigen Garten der Schlossanlage.

Und hier zeigte Chiara, dass sie es kann: Die 13-jährige Holsteiner Contender-Tochter stellte im Großen Preis von Chantilly, der Wertungsprüfung für die Global Champions Tour, erneut ihre große Klasse unter Beweis. Von Ludger Beerbaum gesteuert, blieb die Schimmelstute in beiden Umläufen des Parcours fehlerfrei, meisterte auch das Stechen ohne Abwurf und setzte mit 38,28 Sekunden eine Marke, vor der ihre Mitstreiter kapitulieren mussten. Der Multichampion aus Riesenbeck kommentierte das Ergebnis bescheiden: „Ja, es hätte nicht besser laufen können, aber man braucht ja auch ein bisschen Glück.“ Das Preisgeld von 100.000 Euro (brutto) versüßte Ludger Beerbaums Triumph. Drei Wochen zuvor hatte Beerbaum mit dem Hengst Casello bereits die Global Tour in Hamburg gewonnen.

Den deutschen Erfolg in Chantilly machte Daniel Deußer (Mechelen/Belgien) mit dem belgischen Wallach First Claas van Eeckelghem perfekt. Nur gut eine halbe Sekunde langsamer als der Sieger überwand das Paar die Ziellinie und belegte Platz zwei (0/38,98), der immerhin auch noch mit 60.000 Euro dotiert war. Dritter wurde der Kolumbianer Daniel Bluman mit dem niederländischen Hengst Conconcreto Apardi (0/39,45).

David Will, der mit der französischen Stute Mic Mac du Tillard im zweiten Umlauf einen Abwurf kassiert und das Stechen verpasst hatte, beendet diese Etappe der Global Champions Tour auf Rang elf. Das Ranking der Tour, die nach neun weiteren Stationen im Oktober in Doha/Katar ihren Abschluss findet, führt nach wie vor Christian Ahlmann (Marl) mit 186 Punkten an. Ludger Beerbaum hat nun dank seines Sieges in Chantilly kräftig Punkte gesammelt und rangiert mit 126 an zweiter Stelle, gefolgt von Rolf-Göran Bengtsson (125).    hen

Quelle: fn-press