Aktuelles, Vielseitigkeit

CCI2*-S: Eva Terpeluk gewinnt mit Start-Ziel-Sieg und ist Landesmeisterin

Bei Sonnenschein und nahezu idealen Bodenverhältnissen ging heute die Zwei-Sterne-Vielseitigkeit in Marbach zu Ende. Eva Terpeluk feierte einen Start-Ziel-Sieg und… Artikel lesen

Martina Brueske
09.05.2021 2 min lesen
Start-Ziel-Sieg für Eva Terpeluk und Uni’s Black Pearl. Foto: Thomas Hartig

Bei Sonnenschein und nahezu idealen Bodenverhältnissen ging heute die Zwei-Sterne-Vielseitigkeit in Marbach zu Ende. Eva Terpeluk feierte einen Start-Ziel-Sieg und sicherte sich so erneut den Titel der Lamdesmeisterin Baden-Württembergs.

Marbach liegt der Tiermedizinstudentin. Bereits im vergangenen Jahr, beim Herbstturnier auf den Gelände des baden-württembergischen Haupt- und Landgestüts sicherte sie sich mit Uni’s Black Pearl den Sieg im CCI2*-S beim Herbstturnier auf dem Gelände des baden-württembergischen Haupt- und Landgestüts. Und auch in diesem Jahr sattelte die junge Frau aus Allmendingen auf der Schwäbischen Alb die zwölfjährige Trakehnerstute. Schon in der Dressur, als sie mit ihrem Ergebnis von 24,5 Punkten sogar Michael Jung auf Platz zwei verwies, machte sie deutlich, dass mit ihr zu rechnen war. Bei den 1,5 Punkte Vorsprung vor dem Springen blieb es auch, denn fehlerfreie Runden im Parcours am Vormittag und im Gelände am Nachmittag, gelangen beiden. Der Sieg im CCI2*-S bedeutete für Eva Terpeluk gleichzeitig Gold in der Landesmeisterschaft – der zweite Titel nach 2018.

Platz zwei ging an Michael Jung und den in Irland gezogenen achtjährigen Wallach Kilcandra Ocean Power (26 Punkte). Damit fügte der Ausnahmereiter, der alle großen Titel dieser Disziplin schon feiern konnte, seiner großen Medaillensammlung eine silberne hinzu. Auch Dirk Schrade, der Drittplatzierte, beendete die Prüfung mit seinem Dressurergebnis (26,4 Punkte). Er stammt zwar aus Gomadingen, also der unmittelbaren Nachbarschaft des Haupt- und Landgestüts, spielte aber in Sachen Landesmeisterschaft keine Rolle. Denn zu Hause ist der Profi seit Jahren im Norden. Bronze gewann der Italiener Pietro Grandis, Bereiter im Stall Jung, der national für Michael Jungs Heimatverein in Altheim startet. Er ritt das sechsjährige, in Baden-Württemberg gezogene Deutsche Sportpferd Ignatz H. Der Wallach gehört  Michael Jungs Frau Faye Füllgraebe-Jung – ein Name, an den man sich noch etwas gewöhnen muss, schließlich haben die beiden ja erst im April geheiratet.

Das komplette Ergebnis des CCI2*-S finden Sie auf der Internetseite der Veranstaltung unter www.marbacher-vielseitigkeit.de

Morgen um 9.30 Uhr geht das erste Paar auf die Geländestrecke des CCI4*-S. Fans können die Ritte im kostenlosen Live-Stream unter www.marbacher-vielseitigkeit.de verfolgen. Die englisch kommentierte Aufzeichnung des Turniers ist zunächst live, dann im Archiv des Streaming-Partners der Veranstaltung unter horseandcountry.tv abzurufen.