Aktuelles

Carl Meulenbergh mit dem „Preis der Stadt Aachen“ geehrt

Vor 26 Jahren geschahen zwei Dinge: Carl Meulenbergh begann als Beiratsmitglied sein ehrenamtliches Engagement für den CHIO Aachen und der… Artikel lesen

Martina Brueske
21.09.2021 1 min lesen
Ehrung mit Kutschfahrt: ALRV-Präsidentin Stefanie Peters, Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen und ALRV-Ehrenpräsident Carl Meulenbergh (v.l.) Foto: CHIO Aachen/ Michael Strauch

Vor 26 Jahren geschahen zwei Dinge: Carl Meulenbergh begann als Beiratsmitglied sein ehrenamtliches Engagement für den CHIO Aachen und der damalige Oberbürgermeister Dr. Jürgen Linden verlieh erstmalig den Preis der Stadt Aachen. Beim CHIO Aachen 2021 schloss sich der Kreis, denn der Preis der Stadt Aachen wurde an Carl Meulenbergh verliehen. Dieser Preis, so ist es vorgesehen, wird an Persönlichkeiten verliehen, die sich um den CHIO Aachen in besonderer Weise verdient gemacht haben.

Dies trifft in ganz besonderer Weise auf Carl Meulenbergh zu, der dem CHIO Aachen in verschiedensten ehrenamtlichen Funktionen, zuletzt zehn Jahre lang als Präsident (2010 bis 2020), eng verbunden war und ist. Für diese außergewöhnlichen Verdienste ehrte ihn nun die Oberbürgermeisterin der Stadt Aachen, Sibylle Keupen, mit der von Albert Sous geschaffenen Kaltblut-Skulptur. „Vielen Dank für Ihr langjähriges und außergewöhnliches Engagement“, so die Oberbürgermeisterin während der Ehrung beim CHIO Aachen 2021. Dem Dank schloss sich Meulenberghs Nachfolgerin im Präsidentenamt, Stefanie Peters, an: „Seit Deiner Kindheit“, so Peters, „bist Du dem Pferdesport verbunden. Dein Engagement wird immer ein Teil des CHIO Aachen bleiben.“ Vor Carl Meulenbergh wurden bereits Persönlichkeiten wie Springsport-Legende Hans Günter Winkler oder die frühere Präsidentin des Weltverbandes FEI Prinzessin Haya mit dem Preis der Stadt Aachen ausgezeichnet.