Aktuelles, Springen

BEMER Riders Tour: Angelique Rüsen siegt – Patrick Stühlmeyer baut Vorsprung aus

(Immenhöfe/ Donaueschingen) Höchst zufrieden schaute Patrick Stühlmeyer auf das Ranking der BEMER Riders Tour nach der vierten Wertungsprüfung im Großen… Artikel lesen

Martina Brueske
01.08.2021 2 min lesen

(Immenhöfe/ Donaueschingen) Höchst zufrieden schaute Patrick Stühlmeyer auf das Ranking der BEMER Riders Tour nach der vierten Wertungsprüfung im Großen Preis der Immenhöfe: 44 Punkte hat der Rankingkönig der BEMER Riders Tour auf dem Konto und damit einen ordentlichen Vorsprung erritten. Schneller als Stühlmeyer war in der Wertungsprüfung eine Frau – Angelique Rüsen aus Marl sauste mit Arac du Seigneur an die Spitze der Konkurrenz in 49,59 Sekunden.

Stühlmeyer zieht davon

Sehr spannend geriet der Große Preis auf dem RZ Frese/ Immenhöfe, 12 Paare erreichten den zweiten Umlauf, zehn davon dank fehlerfreier Runde im ersten Durchgang. Favorisierte Kandidaten wie Hans-Dieter Dreher, der die Qualifikation gewann, Seriensieger Richard Vogel und der Tour-Zweite Gilbert Tillmann aus Grevenbroich waren ohne Fortune im Umlauf geblieben. “Das ist doch sehr beruhigend, dass ich jetzt mit dem zweiten Platz im Großen Preis hier soviel Vorsprung habe”, bekannte Stühlmeyer. Tillmann folgt auf Platz zwei im Ranking mit 26 Punkten, Platz drei mit jeweils 20 Punkten teilen sich nun Angelique Rüsen, Richard Vogel, Simone Blum und Maurice Tebbel.

Schnelligkeit ist “relativ”

“Arac ist eigentlich nicht das allerschnellste Pferd”, erklärte Angelique Rüsen ganz ernsthaft und zum Erstaunen ihrer Kollegen. Die gebürtige Hessin, die seit sechs Jahren im Stall Ahlmann reitet und mit Arac du Seigneur als einzige unter 50 Sekunden und ohne Fehler aus dem zweiten Umlauf kam, prüft nun ihren Turnierkalender. Denn – bei der 5. Etappe in Hagen a.T.W. anlässlich der FEI Dressage European Championships im September hat sie automatisches Startrecht. “Das ist ein sehr schöner Standort”, unterstrich auch Wolfgang Puschak aus dem bayrischen Bonstetten, “und es ist auf jeden Fall eine Option, wenn man dort starten darf.” Dem jungen Bayern gelang als erstem eine fehlerfreie Runde im zweiten Umlauf mit Number One. Einhellig fiel das Urteil über die Premiere des “Fest der Pferde” in der BEMER Riders Tour aus: “Es war toll, gute Bedingungen und sehr herzlich.”

Die BEMER Riders Tour wird vom 7. bis 12. September auf dem Hof Kasselmann in Hagen a.T.W. ihre fünfte Etappe erleben. Danach wird es noch eine weitere Etappe vor dem Endspurt bei den VR ClASSICS geben.

Ergebnis Großer Preis der Immenhöfe, 4. Wertungsprüfung BEMER Riders Tour, Int. Springen mit 2 Umläufen (1,45m)

1. Angelique Rüsen (Marl), Arac du Seigneur 0/ 49,59

2. Patrick Stühlmeyer (Steinfeld), Cloudless 0/ 50,31

3. Wolfgang Puschak (Bonstetten), Number One 0/ 50,46

4. Maximilian Weishaupt (Bonstetten), Nexus 4/ 48,07

5. Mathias Norhaeden Johannsen (Ising), Camelot 4/ 48,59

6. Patrick Majher (Slovenien), Claude 4/ 49,42

Ranking BEMER Riders Tour nach der vierten Etappe

1 Stühlmeyer, Patrick GER 44

2 Tillmann, Frederic           GER 26

3 Vogel, Richard GER 22

4 Blum, Simone GER 20

4 Rüsen, Angelique GER 20

4 Tebbel, Maurice GER 20

7 Johansen, Mathias N. DEN 19

8 Schmid, Maximilian GER 17

8 Thieme, Andre GER 17

10 Stais, Alexa RSA 16

BEMER Riders Tour im Internet – www.BEMER-riderstour.de, 

Bei Facebook: @bemerriderstour, 

Bei Youtube: BEMERRidersTour  

Bei Twitter: BEMERRidersTour 

Bei Instagram: bemer_riderstour,  

HashTag #bemerriderstour.  

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden