Auf dem Weg zum schnellen Sieg - Robert Whitaker und Evert in der Qualifikation zur BEMER Riders Tour. (Foto: Stefan Lafrentz)

BEMER Riders Tour 2022 – Whitaker-Sieg in der Qualifikation

(Hagen a.T.W.)  Selten kommt ein Whitaker allein zum Turnier. Bei Horses & Dreams meets Canada prägte sich am Samstag einer aus dem großen britischen Pferdespoprtclan ein: Robert Whitaker, Sohn des legendären John, 39 Jahre jung und Sieger der Qualifikation zur ersten Wertungsprüfung der neuen BEMER Riders Tour-Saison. Mit dem niederländischen Wallach Evert nahm der Brite den folgenden Reiterinnen glatt zwei Sekunden ab und gewann den Preis der LVM Versicherung im Stechen.

Frauenpower auf Platz zwei und drei

Robert Whitaker zählt zu den konstanten internationalen Größen des britischen Springsports. “Ich hab so schnell gemacht wie ich konnte”, grinste der Springreiter leicht verschmitzt und das Evert schnell ist wissen die Kollegen und Kolleginnen. Trotzdem ließ man nichts unversucht. Die Deutsche Meisterin der Springreiterinnen, Sophie Hinners, die in Marburg zuhause ist, wurde mit dem Holsteiner Hengst Million Dollar Zweite in der Qualifikation zur BEMER Riders Tour. Die 24-jährige und der Hengst sind eines der Traumpaare des deutschen Springsports. Hinners darf sich nun genauso wie Whitaker die Kollegen und Kolleginnen in der Wertungsprüfung der BEMER Riders Tour am Sonntag in aller Ruhe anschauen, denn beide starten an letzter, bzw. vorletzter Position in den Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG.

Eine junge Amazone sprang auf den dritten Rang in dieser ersten Qualifikation zur Serie in der gerade begonnenen Saison: Irma Karlsson aus Schweden saß dabei im Sattel ihres Nationenpreispferdes Chacconu. Der Wallach, den die 27-jährige einst von Tour-Gründer Paul Schockemöhle erwarb, ist ihr Top-Pferd. 

Rider of the Year Sechster der Qualifikation

Hinter den Top-Drei reihten sich vertraute Gesichter ein: So wurde der frisch gebackene “Rider of the Year”, Patrick Stühlmeyer aus Steinfeld/ Mühlen mit Conchacco Sechster. Janne Friederike Meyer-Zimmermann, die nach furiosem Finish beim Finale der BEMER Riders Tour ganz knapp das Podium verpasste, wurde mit Chesmu KJ Fünfte und Weltmeisterin Simone Blum – Siegerin der BEMER Riders Tour-Etappe in München 2021 – sprang mit Diachacco auf den achten Rang.

Die besten 50 Paare dieser Qualifikation, inklusive der vorqualifizierten Reiter/ Reiterinnen starten nun in umgekehrter Reihenfolge am Sonntag um 14.00 Uhr im Preis der Deutschen Kreditbank AG. Diese erste Wertungsprüfung der neuen Saison in der BEMER Riders Tour wird bei www.clipmyhorse.tv im Livestream übertragen.

Ergebnis Preis der LVM-Versicherung, Internat. Springen mit Stechen, Qualifikation BEMER Riders Tour

1.  Robert Whitaker (Großbritannien), Evert 0/35,73

2. Sophie Hinners (Marburg), Million Dollar 0/ 37,04

3. Irma Karlsson (Schweden), Chacconu 0/ 38,34

4. Mario Stevens (Molbergen), Starissa 0/ 39,88

5. Janne Friederike Meyer-Zimmermann (Pinneberg), Chesmu KJ 0/ 40,09

6. Patrick Stühlmeyer (Steinfeld), Conchacco 4/ 37,81

BEMER Riders Tour im Internet – www.BEMER-riderstour.de, 

Bei Facebook: @bemerriderstour und @BEMER Horse Europe

Bei Youtube: BEMERRidersTour  

Bei Twitter: BEMERRidersTour 

Bei Instagram: bemer_riderstour und bemer_horse_europe 

HashTag #bemerriderstour, #bemerhorseset, #bemergroup  

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden