Aktuelles, Zucht

BCH 2021: 21 Reiter mit dem BMEL-Tierschutzpreis ausgezeichnet

Sonderehrenpreis für besonders pferdegerechtes Reiten Warendorf (fn-press). Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat bei den Bundeschampionaten wieder besonders… Artikel lesen

Martina Brueske
18.08.2021 2 min lesen
Logo Bundeschampionate

Sonderehrenpreis für besonders pferdegerechtes Reiten

Warendorf (fn-press). Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat bei den Bundeschampionaten wieder besonders faires, pferdegerechtes Reiten mit dem Tierschutzpreis belohnt. Diesen Sonderehrenpreis erhalten Reiter für den herausragend pferdefreundlichen Umgang sowie die besonders pferdegerechte Prüfungsvorbereitung der Pferde während der Veranstaltung. Der Preis wird seit 2014 im Rahmen der Finalprüfungen vergeben. Folgende Reiter wurden ausgezeichnet:

  • Hanna Richter, dreijährige Reitponys Stuten/Wallache
  • Nele Lübbehusen, dreijährige Reitpferde Stuten/Wallache
  • Rebecca Heck, vierjährige Reitponys Stuten/Wallache
  • Sabrina Gessmann, vierjährige Reitpferde Stuten/Wallache
  • Marina Welbers, dreijährige Reitponys Hengste und vierjährige Reitponys Hengste
  • Eva Möller, dreijährige Reitpferde Hengste
  • Beatrice Hoffrogge, vierjährige Reitpferde Hengste
  • Franziska Haase, fünfjährige Dressurponys
  • Greta Heemsoth, fünfjährige Dressurpferde
  • Carolina Miesner und Lilly Marie Collin, sechsjährige Dressurponys
  • Leonie Richter, sechsjährige Dressurpferde
  • Sophia Böttcher, fünfjährige Springponys
  • Laura Monier, fünfjährige Springpferde
  • Amelie Tönnissen, sechsjährige Springponys
  • Sandra Auffarth, sechsjährige Springpferde
  • Ebba Johansson, siebenjährige Springpferde
  • Valentina Christou, Vielseitigkeitsponys
  • Jan Matthias, fünfjährige Vielseitigkeitspferde
  • Amke Gröttrup, sechsjährige Vielseitigkeitspferde

Mit dem Preis soll zum einen der Fokus auf die besonders positiven Beispiele auf den Vorbereitungsplätzen gerichtet werden. Zum anderen soll für einen stets pferdegerechten Umgang mit Pferden in Freizeit und Sport geworben werden. Überreicht wurden die Preise an allen Tagen durch Vertreter des BMEL – allen voran Ministerialrätin Dr. Katharina Kluge, Leiterin des Referats für Tierschutz des BMEL.

Schon seit dem ersten Veranstaltungstag hatten Richter und Stewards ihre Eindrücke von den Vorbereitungsplätzen notiert. Ab Samstag waren dann die jeweiligen Jurys, unter anderem zusammengesetzt aus Vertretern von Xenophon e.V., der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz e.V. (TVT), dem jeweiligen Richter oder Steward des Vorbereitungsplatzes und einem FN/DOKR-Offiziellen, auf den verschiedenen Plätzen unterwegs, um das Geschehen zu beobachten. Bewertungskriterien waren der Umgang des Reiters mit dem Pferd – auch in kritischen Situationen –, die Vorbereitung des Pferdes gemäß „FN-Kriterienkatalog Vorbereitungsplatz“, die An- und Verwendung von Ausrüstung auf dem Vorbereitungsplatz sowie das Verhalten des Reiters bei Pferdekontrollen. Die Gewinner nehmen den BMEL-Tierschutzpreis 2021 stellvertretend für die vielen Reiter, Pfleger, Besitzer und Züchter entgegen, die Tag für Tag vorbildlich und pferdefreundlich mit dem Partner Pferd umgehen.

Hier ein Filmbericht über den Tierschutzpreis vom letzten Jahr:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden