Zürich: Niklaus Schurtenberger crasht Mercedes

Der Schweizer Niklaus Schurtenberger hat am vergangenen Freitag beim CSI Zürich einen nagelneuen Mercedes (E-Klasse Cabrio) gegen die Bande gefahren. Er hatte das Auto nicht mal gewonnen, sondern durfte nur eine Runde beim Mercedes-Wettbewerb fahren. Der CEO von Mercedes Schweiz nahm es sportlich und will das Auto nun für einen guten Zweck als Crash Car versteigern.

„Niklaus Schurtenberger hat sich nicht verletzte und die Pferde in der Bahn waren weit genug weg und auch die Zuschauer sind unversehrt. Ärgerlich ist es natürlich schon, aber wir haben beschlossen, etwas Besonderes daraus zu machen „, sagt Marc Langenbrinck, CEO von Mercedes Swiss gegenüber horses.nl. „Wir wollen bei diesem Wettbewerb in diesem Auto alle Unterschriften der Fahrer sammeln und diese dann zugunsten der Laureus Stiftung versteigern.“