Wölfe oder wolfsähnliche Hunde jagten 28 Weidetiere

Die Pferdehalter in der Region Parnewinkel haben Angst um ihre Tiere. Denn der Wolf  ist bei ihnen in der Region angekommen.
Schon am Wochenende wurde der Wolf das erste Mal auffällig, als er eine Reiterin im nahe liegenden Wald verfolgte. Am Dienstagabend geschah dann das Unglück, was alle schon längst befürchteten, in der Nähe von Parnewinkel (Gemeinde Selsingen) machten zwei Tiere eine regelrechte Jagd auf Pferde. Die Pferde, die in ihrer Panik nur die Flucht kannten, brachen aus und rannten davon.
Das ganze Geschehen wurde von einem Jäger von seinem Hochsitz aus beobachtet. Er berichtete, dass aus dem angrenzenden Wald zwei Wölfe oder wolfsähnliche Hunde kamen und jagt auf die Pferde machten. Diese brachen in ihrer Panik durch den Weidezaun und flohen. So entkamen 28 Tiere.
Noch bis in die Dunkelheit hinein waren Johann und Steffen Brunkhorst und einige Helfer damit beschäftigt ihre Pferde wieder einzufangen. Doch dies gelang nur sehr schwer, da einige Tiere so verstört waren, dass sie aus lauter Angst sofort wieder weg rannten. So mussten die Sucher die Einfang-Aktion unterbrechen, da es zu dunkel wurde, um am nächsten Tag bei den ersten Sonnenstrahlen erneut weiter zu suchen. Trotz alledem brauchten sie noch mehrere Stunden bis alle Tiere eingefangen und zurück gebracht wurden.
Doch damit ist die Sorge noch lange nicht gebannt. Denn die Tiere, die Jagd auf die Pferde gemacht haben streifen immer noch frei herum.

Quelle: www.kreiszeitung.de