Foto: Equistock Hartig

Wiesbadener PferdeNacht verzaubert Zuschauer

von Jaqueline
19. Mai 2018
19. 05
ca. 1 Minuten

In Wiesbaden ist gestern mit der PferdeNacht ein liebgewonnener Höhepunkt der Veranstaltung präsentiert worden. Rasanz, Action, Show – im Zeichen des Pferdes. Rund 15.000 Zuschauer ließen sich von dem Programm verzaubern. Angefangen vom traditionellen Kutschenbild mit Friesengespannen, Shetty-Kutschen und vielen anderen Gespannen wie Gauklerwagen über Jagdbilder mit Reitern in roten Röcken und der Rheinland Meute bis hin zur Haflinger Quadrille mit 18 Haflingern reichten die Schaubilder. Horsemanship, hohe Dressur und actiongeladene Stuntritte sorgten für weitere sportliche Bilder.

Dass nicht nur Pferde sportliche Höchstleistungen beherrschen, zeigten zwei Franzosen.Evan und Bastien, barfuß, mit Schlips und Slip, ohne Pferde, durchtrainiert, sprunggewaltig und richtige Spaßvögel. Immer höher, immer höher zogen sie die Hindernisse und übersprangen am Ende Stangen in Höhe von 1,60 Meter – so hoch wie eine olympische Springprüfung für Pferde. Unglaublich lässig und sehr cool! Ganze Parade, Halten, rückwärtsrichten, Schenkelweichen – und wieder ist kein Pferd dabei: Aber der Trampeltierwallach Sahib von Frank Bock vom Camel Show Team in Sauldorf. Hinlegen und Luftballons zerdrücken, im Galopp durch die Feuergirlande und das alles mit dem Ausdruck stoischer Gelassenheit. Ein Wiesbaden-Auftritt mit Wonne und Würde.

Natürlich durften auch die Isländer bei der Show nicht fehlen. Unter dem Titel „Isis of the Galaxy!“ präsentierte sich die galaktische Isländer-Quadrille des Showteams Wäller Wind in aufwändigen Star Wars-Kostümen. Wiesbaden war gestern Nacht auf dem Weg in die Zukunft.

Quelle: Pressemitteilung

Weitere Artikel

Jaqueline - 
17. Dezember 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline - 
17. Dezember 2018
ca. 3 Minuten
Larissa Lienig - 
14. Dezember 2018
ca. 1 Minuten