Andere

Steht das Turnier in Donaueschingen auf der Kippe?

Das Turnier in Donaueschingen gehört seit rund vierzig Jahren zur Turnierlandschaft fest dazu und hat im Laufe der Zeit etliche… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
29. 05 1 min lesen
Beim CHI in Donaueschingen gehen auch die Vierspännerfahrer an den Start, hier Timo Münch mit seinem Gespann im Jahr 2017 © www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz

Das Turnier in Donaueschingen gehört seit rund vierzig Jahren zur Turnierlandschaft fest dazu und hat im Laufe der Zeit etliche Erweiterungen erfahren. Das beliebte Turnier, das mit der Lage im Schlosspark eine besonders attraktive Kulisse hat, wird in diesem Jahr im August durchgeführt. In der Stadt Donaueschingen keimt jetzt die Angst auf, dabei könne es sich um die letzte Auflage des Traditions-Turniers handeln. Denn der Vertrag, der dem Turnierveranstalter die Nutzung des Geländes zusichert, ist nun vom Fürstenhaus gekündigt worden. Die Stadt hat diese Nachricht völlig überraschend erreicht. Hier ist man entsetzt. Immerhin wurde seit rund zweieinhalb Jahren über Änderungen des Vertrages verhandelt. Derweil beschwichtigt das Fürstenhaus und teilt mit, es sei weiterhin aufgeschlossen, was das Turnier angeht. Jedoch müsse man sich über einen neuen, zeitgemäßen Vertrag unterhalten. Infrastruktur und einige Bedingungen hätten sich einfach geändert und müssten entsprechen neu ausgehandelt werden.

Quelle: www.badische-zeitung.de

Themen in diesem Artikel
Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson

Business