Andere

Sinsheim-Fohlenmarkt ohne Pferde

Sinsheim. Ohne Fohlen und mit weniger Händlern wird der Fohlenmarkt vom 10. bis 14. Mai an den Start gehen. „Sehr,… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
13.04.2018 1 min lesen
Symbolbild Fohlenschau (Foto:Stefan Lafrentz)

Sinsheim. Ohne Fohlen und mit weniger Händlern wird der Fohlenmarkt vom 10. bis 14. Mai an den Start gehen.
„Sehr, sehr bedauerlich“, findet Oberbürgermeister Jörg Albrecht, dass die Stutenprämierung in diesem Jahr und im kommenden Jahr wegfällt. Roland Wirsching, Vorsitzender des Pferdezuchtverbands Rhein-Neckar, hielt die Rasenfläche hinter dem Sportplatz 1, der Bolzplatz, nicht für geeignet. Am bisherigen Austragungsort können die Stuten und Fohlen aufgrund von Bauarbeiten nicht prämiert werden. Bereits vor Monaten war bekannt geworden, dass auch das Springreitturnier nicht mehr ausgetragen wird. Ausschlaggebend waren hier die Kosten sowie der große organisatorische Aufwand.
„Das Risiko, die Prämierung auf einer Fläche stattfinden zu lassen, die wir nicht einschätzen können, war uns zu groß,“ so der Landwirtschafts- und Pferdewirtschaftsmeister, der als Pferdezüchter über reichlich Sachverstand verfügt und der in der Regel als Vorsitzender über die flanierenden Pferde urteilt. Ausgewiesen als Veranstaltungsort war eine Rasenfläche hinter dem Sportplatz 1, der Bolzplatz. OB Jörg Albrecht hält diesen halben Sportplatz hinter dem Stadion – näher am Festplatz als der bisherige Austragungsort nahe des Reitgeländes – durchaus für geeignet. „Natürlich hätten wir diesen Platz hergerichtet, das wäre schon gegangen“, versichert Albrecht.
So wird die nächste Stutenprämierung wohl erst im Jahr 2020 wieder geben, wenn der Platz für die Pferde ausreichend ist.

 

Quelle: www.nrz.de