Reiter und Autofahrer müssen Abstand halten

Am Oberlandesgericht Celle wurde das Urteil gefällt, dass sowohl Autofahrer, als auch Reiter und Pferd im Straßenverkehr Abstand halten müssen. Wird der Mindestabstand von eineinhalb bis zwei Metern nicht eingehalten können unter gegebenen Umständen beiden Verkehrsteilnehmern haften.

Auslöser der Verhandlung war eine Konfrontation einer Reiterin mit Pony und einem LKW. Der LKW-Fahrer hatte nicht ausreichend Abstand gehalten, woraufhin das Tier scheute und sich so stark verletzte, dass es eingeschläfert werden musste. Die Reiterin hatte außerdem die sogenannte Tiergefahr, die vom Pony für den Straßenverkehr ausgeht, nicht ausreichend gebannt.

Mehr dazu im Ruhr Nachrichten Artikel