Pferde verursachen schweren Verkehrsunfall in Österreich

von Larissa Lienig
22. Mai 2018
22.05.2018
ca. 1 Minuten

Zwei Menschen verletzt, drei Pferde gestorben

In der Nacht zum Freitag waren vier Pferde von einem Bauernhof in Golling (Österreich) entlaufen und gerieten auf die Tauernautobahn, so berichtet es der ORF. Bei drei aufeinanderfolgenden Unfällen kollidierten Fahrzeuge mit den Tieren. Zwei Menschen, darunter ein Dreizehnjähriger, wurden verletzt und drei Pferde fanden den Tot. Das vierte konnte eingefangen und beruhigt werden.

Gegen ein Uhr nachts rückten die Rettungskräfte aus. Der Fahrer eines Wohnmobils (45) war auf der Autobahn mit einem Pferd zusammengestoßen. Im strömenden Regen hatte er das Tier zu spät gesehen. Sein 13-jähriger Sohn wurde dabei schwer verletzt und liegt im künstlichen Koma, sei laut Krankenhaus aber stabil. Der Fahrer selbst wurde nur leicht verletzt und steht unter Schock.

Nachdem zwei Rettungskräfte bereits vor Ort waren, stießen hintereinander zwei weitere Autos mit zwei der anderen entlaufenen Pferde zusammen. Die Fahrer wurden nicht verletzt. Die beiden Pferde verendeten noch vor Ort. Zwei anwesende Tierärzte konnten nichts mehr tun. Das vierte Pferd wurde von der Feuerwehr eingefangen und zum Besitzer zurückgebracht.

Der Großeinsatz löste eine zwei Stunden lange Vollsperrung der Autobahn aus. Die Polizei ermittelt in der Schuldfrage. Noch ist unklar, wie die Pferde ausbüchsen und auf die Fahrbahn gelange konnten.

 

Quelle: ORF.at

 

Weitere Artikel

Larissa Lienig - 
22. September 2018
ca. 1 Minuten
Larissa Lienig - 
22. September 2018
ca. 1 Minuten
Marike Weber - 
22. September 2018
ca. 1 Minuten