Symbolbild Reitergarde (Quelle:pixabay)

Pferde sollen Tradition in Schützenumzügen bleiben

von Larissa Lienig
07. Mai 2018
07. 05
ca. 1 Minuten

In Düsseldorf und Mönchengladbach wollen die Schützenvereine in Zukunft nicht auf Pferde bei Schützenumzügen verzichten. Dass die Tradition erhalten bleibt, will auch der Bezirksverband Mönchengladbach-Rheydt-Korschenbroich der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften. Auf eine Anfrage des WDR hatte sich auch die Interessengemeinschaft der Düsseldorfer Schützenvereine am Montag (7.Mai) für Pferde in den Umzügen ausgesprochen. Man könne die Schützenumzüge auch nicht mit Karneval vergleichen, argumentiert die Interessensgemeinschaft. Es gehe ruhiger zu am Straßenrand und keine Kamellen werden geworfen, was die Tiere erschrecken könnte. Bei Rosenmontagsumzügen war es in diesem Jahr zu mehreren Unfällen mit Pferden in den Karnevalshochburgen gekommen. 

Quelle: WDR

Weitere Artikel

Jaqueline - 
15. Dezember 2018
ca. 1 Minuten
Larissa Lienig - 
14. Dezember 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline - 
13. Dezember 2018
ca. 1 Minuten
Larissa Lienig - 
12. Dezember 2018
ca. 1 Minuten