Andere

Pferd fällt aus defektem Pferdeanhänger

Florida (USA)- Ein weiteres Mal ist ein Pferd durch einen nicht richtig gesicherten Anhänger getötet worden. Der Pferdehänger war auf… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
08.04.2018 1 min lesen
Symbolbild (Foto:pixabay)

Florida (USA)- Ein weiteres Mal ist ein Pferd durch einen nicht richtig gesicherten Anhänger getötet worden.
Der Pferdehänger war auf einer sehr stark befahrenden Strasse in Fort Pierce unterwegs als sich der Unfall ereignete.
Die Betreiberin der Tour of Horse Tammy Hayes Beville, erklärte dass neun Pferde in einem Sattelschlepper zum Strand gebracht werden sollten. Ein unruhiges Pferd zerbrach die Bodenbretter und verlor dadurch den halt. Es fiel rückwärts auf die Strasse und der Fahrer fuhr noch ca. eine viertel Meile weiter, bis er die Tragödie bemerkte.
„Es war ein ungewöhnlicher Unfall“, sagte Beville. „Die Bretter am Boden waren neu und da es sich um einen Sattelschlepper handelt der speziellen Auflagen und Sicherheitsvorschriften unterliegt ist es unverständlich, wie es zu dem Unfall kommen konnte.“
Ein zweites Pferd erlitt eine Beinverletzung, als es in das Loch im Boden trat. „Er wird von einem Tierarzt behandelt und braucht vier Monate, um sich zu erholen“, sagte Beville.
Nachdem das Sheriff Office von St. Lucie County, das St. Lucie County Fire District und das Fort Pierce Police Department ermittelt hatten, kam es zu dem Entschluss, dass es keinen Schuldigen gibt und es ein Unfall war.

Quelle: www.thehorse.com