Andere

Minden-Lübbecke: Passanten finden totes Ponys im Strassengraben

Einen grausamen Fund machten verschiedene Passanten im Kreis Minden-Lübbecke bei Bielefeld am vergangenen Wochenende. An zwei verschiedenen Orten entdeckten diese… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
18.04.2018 1 min lesen
Symbolbild (Fotot:pixabay)

Einen grausamen Fund machten verschiedene Passanten im Kreis Minden-Lübbecke bei Bielefeld am vergangenen Wochenende.
An zwei verschiedenen Orten entdeckten diese tote Ponys im Straßengraben. Beide Tiere waren den Angaben zufolge mit einem grünen Kreuz versehen und wiesen keine äußerlichen Verletzungen auf.
„Unklar ist, wer die beiden Ponys ablegte und warum dies an zwei unterschiedlichen Orten – diese liegen rund 40 Kilometer Luftlinie auseinander – geschah“, teilte die Polizei mit.
Die erste Meldung aus Porta Westfalica-Veltheim ging am Samstag gegen 7.30 Uhr bei der Polizei ein, die zweite Meldung aus Preußisch Oldendorf-Getmold rund eine Stunde später. In beiden Fällen lagen die Ponys im Straßengraben. An beiden Fundstellen entdeckten Beamte später Spuren, die darauf schließen lassen, dass die Tiere aus einem Fahrzeug ausgeladen und anschließend in den Graben gezogen worden sind.
Aufgrund der Parallelen gehen die Polizisten von einem Zusammenhang der beiden Fälle aus. Den Ermittlungen zufolge wurden die Ponys zuvor auf einem Pferdemarkt in Holland gekauft.
Wer die Tiere in den Gräben ablegte, warum und wie sie gestorben sind, war am Montagabend aber weiterhin unklar.

 

Quelle: www.berliner-zeitung.de