Kooperation im Südwesten – Pferdezuchtverbände Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz-Saar

Gemeinsame Vorstandssitzung

In einer Sitzung am 13. Januar 2018 in Durlach haben die Vorstandsmitglieder des Pferdezuchtverbandes Rheinland-Pfalz-Saar und des Pferdezuchtverbandes Baden-Württemberg ihre angestrebte Kooperation weiter ausgefeilt: Ab 2018 öffnen beide Verbände ihre Veranstaltungen für die Mitglieder des Kooperationsverbandes. Damit haben die Züchter aller Rassen mehr Termine und Events zur Auswahl wo Sie ihre Pferde auf diversen Schauen, Championaten und Stutenleistungsprüfungen vorstellen können. Auch in der Vermarktung wird der Pferdezuchtverband Baden-Württemberg den Pfälzern im Lot der Riedlinger Fohlenauktion ein Kontingent einräumen. Die Reitpferdeauktion und Sattelkörung im Rahmen des Marbacher Wochenendes ist seit vielen Jahren bereits für alle Mitgliedsverbände der Arbeitsgemeinschaft der Süddeutschen Pferdezuchtverbände (AGS) offen ausgeschrieben.

In verschiedenen Arbeitskreisen will man Grundlagen für Synergieeffekte unter den Geschäftsstellen erarbeiten und die Verwaltung sowie die Gebührenordnung vereinheitlichen. Neue Arbeitskreise für alle betreuten Rassen, die sich züchterischen Themen annehmen um Strategien für die moderne Pferdezucht zu schaffen, stehen auf der To-do Liste wie auch die Bildung eines gemeinsamen Zuchtrichterpools.

„Es ist der ausdrückliche Wunsch beider Verbände weiter eigenverantwortlich arbeiten, ebenso bleiben die Geschäftsstellen erhalten um die regionale Betreuung der Züchter zu gewährleisten. Federführend mit meinem Amtskollegen Karl-Heinz Eckerlin wollen wir Synergieeffekte erarbeiten und in der Zusammenarbeit deutlich zusammenrücken“, erklärt Karl-Heinz Bange, Vorsitzender des Pferdezuchtverbandes Rheinland-Pfalz-Saar. „Im Bereich Warmblut züchten wir über den Zusammenschluss in der Arbeitsgemeinschaft der Süddeutschen Pferdezuchtverbände bereits seit 2014 die gemeinsame Rasse Deutsches Sportpferd. Beide Vorstandsmannschaften stehen hinter dieser Kooperation und sind zuversichtlich zukunftsweisende Wege einer Zusammenarbeit zu finden und zum Wohle beider Verbände in die Tat umzusetzen.“

Und Karl-Heinz Eckerlin, Vorsitzender des Pferdezuchtverbandes Baden-Württemberg, fügt an: „Mit unserer Kooperation möchten wir zeigen, dass auch eine engere Zusammenarbeit unter den unter der AGS zusammengeschlossenen Verbänden möglich ist. Den Züchtern aus Rheinland-Pfalz-Saar soll mit dieser Kooperation ein Weg aufgezeigt werden, dass es sich lohnt, den Erfolg der AGS auch künftig mit zu gestalten.“

Pressemitteilung