Hervorragende Ritte begeistern bei der Bauernolympiade in Münster

von Jaqueline
13. Januar 2018
13. 01
ca. 1 Minuten

Bei der traditionellen „Bauernolympiade“ um die Wanderstandarte der Stadt Münster im Rahmen des Reitturniers in der Halle Münsterland geraten die Fans auf den mit über 3000 Zuschauern besetzten Tribünen geradezu aus dem Häuschen. Nach der Dressur stand am Donnerstagabend die Mannschaftskür auf dem Programm, bei der 17 Reitervereine aus der Region ihre Teams an den Start brachten.

Die Kür auf A-Niveau ist keineswegs mit einem Grand Prix zu vergleichen, Höhepunkte der Dressur wie Piaffe und Passage-Touren werden bei der Bauernolympiade nicht gezeigt. Doch auch wenn diese schweren Lektionen nicht zur Vorstellung im Viereck gehören, können Reiter die Jury begeistern. So passiert am Donnerstagabend in Münster, als Martin Plewa in seiner Eigenschaft als Kommentator spontan ein „Wow“ entschlüpfte während er die Darbietung Kür des RFV Nienberge-Schonebeck kommentierte. Die Richter teilten die Meinung von Martin Plewa und vergaben gleich zwei Mal die „10“. Damit avancierte das Quartett von Janine Dauke mit 28,93 Punkten zum Kürsieger.
Auch der RV St. Georg Saerbeck hatte alle Register gezogen und sich bereits in der Dressur an die Spitze der Vereine setzen können. Mit der zweitbesten Kür (28,27 Punkte) legte das Team von Melanie Ottmann nach und befindet sich damit auf Siegkurs. Der 82. Wettkampf um die Wanderstandarte der Stadt Münster geht heute in die dritte Runde. Am Samstag steht das Springen auf dem Programm

Quelle: münsterschezeitung.de

 

Weitere Artikel

Marike Weber - 
17. Dezember 2018
ca. 1 Minuten
Marike Weber - 
17. Dezember 2018
ca. 3 Minuten
Marike Weber - 
17. Dezember 2018
ca. 2 Minuten
Larissa Lienig - 
16. Dezember 2018
ca. 4 Minuten
Larissa Lienig - 
16. Dezember 2018
ca. 2 Minuten
Larissa Lienig - 
16. Dezember 2018
ca. 4 Minuten