Game of Thrones – Nichts für schwache Nerven und Pferdeliebhaber

von Louisa Trippe
12. Juli 2018
12.07.2018
ca. 1 Minuten

Wer kennt sie nicht, die berühmte Serie “Game of Thrones”. Sie basiert auf der Buchreihe “Das Lied on Feuer und Eis” von George R. R. Martin und spielt im mittelalterlichen Westeros. Und um ein möglichst realistisches Bild der Zeit zu skizzieren, werden natürlich auch Pferde benutzt. Zum Transport, im Krieg und bei der ein oder anderen Belagerung auch mal als Nahrung. Also nichts für schwache Nerven, denn die Serie ist dafür bekannt, bei brutalen und blutigen Szenen die Kamera eben nicht wegschwenken zu lassen. So sieht man auch, wie die Khaleesi alias Daenerys Targaryen während ihrer Schwangerschaft und ohne Hilfsmittel ein kompletten Herz eines starken Hengstes essen muss. Eine alte Tradition der Dothraki, einem kriegerischen Reitervolk, dass den “Großen Hengst” anbetet. Dies ist aber nur eine der vielen Stellen, in denen eben auch Pferde in Game of Thrones eine Rolle spielen. Wer die Serie gesehen hat, kann sich vielleicht an die Schlacht der Bastarde am Ende der sechsten Staffel erinnern. Dort wurden über 80 Pferde eingesetzt, die später am Computer vervielfacht wurden.

Wer noch mehr über dieses Thema erfahren will, findet hier den vollständigen Artikel.

Quelle: www.reiterportal24.de

Weitere Artikel

Larissa Lienig - 
17. Oktober 2018
ca. 2 Minuten
Larissa Lienig - 
17. Oktober 2018
ca. 1 Minuten
Larissa Lienig - 
17. Oktober 2018
ca. 1 Minuten
Larissa Lienig - 
16. Oktober 2018
ca. 1 Minuten