Andere

Drei Menschen sterben an einer Infektion mit dem Borna-Virus

Wie „Die Welt“ berichtet, sind in Deutschland erstmals drei Menschen an den Folgen einer Viruserkrankung gestorben. Sie hatten eine Gehirnentzündung, die… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
02.04.2018 1 min lesen
Symboldbild pixabay.

Wie „Die Welt“ berichtet, sind in Deutschland erstmals drei Menschen an den Folgen einer Viruserkrankung gestorben. Sie hatten eine Gehirnentzündung, die höchstwahrscheinlich durch das klassische Bornavirus ausgelöst worden sei, so Wissenschaftler. Das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin und die Wissenschaftler gehen davon aus, dass es sich um die ersten gesicherten Bornavirus-Nachweise beim Menschen überhaupt handelt. Das RKI berichtete kürzlich von den Fällen.

Bei Pferden und auch Schafen ist die Infektion mit dem Virus seit langer Zeit bekannt, oft mit tödlichem Ausgang. Der Weg zum Menschen ist laut „Die Welt“ bisher unbekannt. Zwei der Patienten haben sich mit hoher Sicherheit über transplantierte Organe des gleichen Spenders angesteckt. Es handle sich dabei um einen sehr seltenen Einzelfall. Der dritte Todesfall steht nicht mit der Transplantation in Zusammenhang – Details zu diesem Fall wurden nicht bekannt.

 

 

 

Quelle: Die Welt/ bz.ch