DM Distanzreiten: Gold für Clara Haug

Nico Helta wird Deutscher Jugendmeister im Distanzreiten

Babenhausen (fn-press). Clara Haug aus Lübeck ist die neue Deutsche Meisterin der Distanzreiter. Im bayerischen Babenhausen legte die 23-Jährige mit ihrer 16-jährigen Stute Shakiraah die 162 Kilometer lange Strecke als Schnellste zurück. Nachdem sie schon zwei Mal Deutsche Jugendmeisterin war – einmal auch mit Stute Shakiraah –, ist das der erste Titel für Clara Haug im „Seniorenlager“. Sie benötigte für den „Hundertmeiler“ eine reine Reitzeit von neun Stunden, 17 Minuten und 52 Sekunden und ritt eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 17,2 Kilometern in der Stunde.

Der Vize-Titel ging wie schon im vergangenen Jahr wieder an Bernhard Dornsiepen aus Balve im Sauerland mit Rio (Reitzeit: 09:22:18). Für seinen Wallach Rio ist es die fünfte Deutsche Meisterschaft und auch der 49-jährige Bernhard Dornsiepen hat insgesamt schon drei Silber- und eine Bronzemedaille bei Deutschen Meisterschaften gesammelt. Bronze ging an Dina Seipp mit Al Najma Apoll (09:46:07).

„Shakiraah hat so für mich gekämpft, besonders auf der letzten Runde hat sie noch einmal alles gegeben“, sagte Clara Haug begeistert. Gemeinsam mit Bernhard Dornsiepen führte Clara Haug schon früh das Feld an. Vor der letzten Runde hatte sie einen Vorsprung von zwei Minuten vor Bernhard Dornsiepen. „Da hat Shakiraah dann noch einmal alles gegeben und wir haben den Vorsprung sogar auf vier Minuten vergrößern können“, berichtet die neue Deutsche Meisterin. „Vor zwei Jahren hatte sie noch einen Sehnenschaden, letztes Jahr sind wir bei der DM ausgeschieden und dieses Jahr dann zu gewinnen, ist schon super.“

Die DM wurde im Rahmen eines internationalen Rittes ausgetragen. Der Sieg in der internationalen Wertung ging an den Argentinier Franco Cuzzani mit Tiouk (09:12:25) vor Clara Haug und Bernhard Dornsiepen, die die Plätze zwei und drei belegten.

Titelverteidigerin Anne Wegner aus Hannoversch Münden und ihr Vollblutaraber Salamah ibn bint Khazzan Adjawad haben an der DM in Babenhausen nicht teilgenommen, da sie kurz zuvor noch in Südfrankreich am Start waren, um sich für die Weltreiterspiele im September in Tryon in den USA zu qualifizieren.

DJM: Gold für Nico Helta und White Pablo
Auch bei der Deutschen Jugendmeisterschaft gab es ein neues Gesicht ganz oben auf dem Treppchen. Der Sieg nach 122 Kilometern ging an Nico Helta mit White Pablo. Auf seinem Geburtstag machte sich der 20-Jährige bei seiner ersten Deutschen Jugendmeisterschaft selbst das größte Geschenk. Er siegte mit seinem zwölfjährigen Wallach, den er seit er ein Fohlen ist besitzt und selbst ausgebildet hat.

Nachdem in den vergangenen drei Jahren die 19-jährige Moira Al Samarraie aus Rotenburg die Goldmedaille gewonnen hatte, holte sie in diesem Jahr Silber. Sie ritt erstmalig bei einer DJM ihre achtjährige Nachwuchsstute Olympia, die aus eigener Zucht stammt und die sie selbst ausgebildet hat. Bronze ging an ihre 17-jährige Schwester Nayla Al Samarraie. Auch sie startete mit einem selbstgezogenen Nachwuchspferd, der zehnjährigen Verbandsprämienstute Saiide. Mit ihren beiden Top-Pferden Zarah und Warsana starteten die beiden Schwestern kürzlich noch bei einem internationalen Ritt in Ermelo in den Niederlanden und konnten sich dort für die Jugend-Europameisterschaften vom 26. bis 29. Juli in Pisa in Italien qualifizieren.

Quelle: FN-Press