Deutsche Hengsthalter: Heinz Ahlers übernimmt die Führung

von Stina Berghaus
23. März 2018
23.03.2018
ca. 2 Minuten

Bereits vor einem Jahr kündigte Thomas Casper, der den Verein der Deutschen Hengsthalter vor acht Jahren wieder ins Leben gerufen hat, seinen Kollegen an, dass er ab 2018 nicht mehr als Vorsitzender zur Verfügung stehen wird. In der Vorstandssitzung am 7. März beschloss das Gremium, dass der passionierte Pferdemann und Hengsthalter Heinz Ahlers aus Hatten den Vorsitz des Vereins übernimmt. Ebenso tritt Dr. Kati Schöpke, die Landstallmeisterin aus Moritzburg, im Vereinsvorstand die Nachfolge ihres Vorgängers Dr. Matthias Görbert an.

Die Versammlung der Hengsthalter, die mit 26 Vertretern, also gut der Hälfte der Mitglieder besetzt war, tagte im Haus der LVM-Versicherung in Münster am 8. März 2018. Von Beginn an, ist die LVM Versicherung ein treuer Partner des Vereins und traditionell findet das Jahrestreffen in Münster statt. Berthold Steghaus, Vertreter der LVM- Versicherung, begrüßte die Sitzungsteilnehmer und betonte, dass es momentan keine einfachen Zeiten für die Pferdezucht und die Landwirtschaft sind, und man deshalb umso mehr zusammenhalten müsse.

Thomas Casper vom Gestüt Birkhof in Donzdorf ließ seine acht Jahre als Vorsitzender Revue passieren: Ein erster hart erarbeiteter aber großer Meilenstein war der Einzug der Hengsthalter im Jahr 2013 als Anschlussorganisation mit Sitz und Stimme bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung. Die Mitarbeit bei der Reform der Hengstleistungsprüfung und bei der Entwicklung einheitlicher Röntgenanforderungen für die Deutschen Körplätze, aber auch die Reduzierung der Tupferproben für Hengste, welches das Kippen eines EU-Beschlusses erforderte, wurde in den vergangenen Jahren mit Bravour gemeistert. Auch interne Themen wie Decktaxeninkasso oder aktuell die Entwicklung von AGBs für den Einsatz von TG-Sperma sind für alle Hengsthaltungen in Deutschland wichtige Punkte, die allen bei der täglichen Arbeit weiterhelfen.

„Wir sind zwar selten alle einer Meinung, aber grundsätzliches haben wir in den acht Jahren viele große Ziele erreicht. Als Vorstandsmitglied bin ich auch weiter für den Verein aktiv und unterstütze vor allem was die Belange des Tierschutzes betrifft, weiter die Vereinsarbeit. Nichts desto trotz bin ich froh, dass ich die Verantwortung abgegeben habe. Um an einer Sitzung im Norden teilzunehmen bedarf es aus dem Süden anreisend einen Aufwand von zwei Tagen, das ist schwer mit meinen zwei Betrieben zu vereinen,“ kommentiert Thomas Casper seinen Wechsel vom Vorsitzenden zum Beisitzer.

Und Heinz Ahlers von der gleichnamigen Hengststation Ahlers hat das neue Amt übernommen: „Wir haben uns einige Projekte für das Jahr 2018 vorgenommen. Es liegt nun an uns, diese weiter nach vorne zu treiben und abzuschließen. Unser aller Dank gilt Thomas, der vor acht Jahren den Verein gegründet hat, und mit großem Engagement für uns Hengsthalter aktiv wurde.“

Auf der Agenda für das Jahr 2018 stehen die Entwicklung von einheitlichen AGBs für den Verkauf von Frisch- und TG-Sperma. Einig war man sich, dass die momentanen Körsysteme modernisiert werden müssen. Diverse Anregungen zum Thema Hengstleistungsprüfung will man bei der FN einbringen wie z.B. die Installation einer Sportprüfung im Herbst. Einigkeit herrschte auch darüber, dass die Anforderungen an die Junghengste von der Körung über das anschließende HLP-Programm zu überdenken sind. Darüber hinaus möchte man mit einer Imagekampagne die Deutschen Hengsthaltungen und ihre Aktivitäten zum Wohle des Pferdes in den Fokus rücken.

 

Pressemitteilung

Weitere Artikel

Jaqueline Weidlich - 
26. September 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
26. September 2018
ca. 1 Minuten