Andere

Chesterfield: Säureangriff auf Pony

Chesterfield, Derbyshire. Das Pony wurde von einem Mitglied des Reitstalls auf dem Gelände gefunden. Das Pony, welches unter entsetzlichen Gesichtsverbrennungen… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
30.04.2018 2 min lesen
Symbolbild (Foto:pixabay)

Chesterfield, Derbyshire. Das Pony wurde von einem Mitglied des Reitstalls auf dem Gelände gefunden. Das Pony, welches unter entsetzlichen Gesichtsverbrennungen leidet, wurde wohl aus einem fahrenden Transporter, vor dem Gelände, abgeworfen. Hier steht der Verdacht, dass die Gesichtsverbrennungen durch eine Säure entstanden sind.
Die Verletzungen waren so schwerwiegend, dass das Pony, welches liebevoll Cinders (Asche) getauft wurde, ihre Augen nicht mehr öffnen konnte und von der RSPCA ins Rainbow Equine Hospital in Yorkshire gebracht wurde, wo sie sich nun nach einer intensiven Behandlung erholt.
Tierärzte sagen, dass sie sich sicher sind, dass die Verletzungen des Pferdes durch eine Chemikalie verursacht wurden, die bewusst in ihr Gesicht geschüttet wurde.
„Wir glauben, dass das Pferd bewusst bei uns abgeworfen wurde, nachdem die Verletzungen zugefügt wurden“, sagte Tierarzt Dave Rendle. „Es wurde auf einem privaten Hof abgeladen, also nehmen wir an, dass derjenige, der es abwarf, hoffte, dass es gefunden und behandelt werden würde. Aber aus welchen Gründen auch immer, sie waren nicht bereit, diese Behandlung selbst zu organisieren.“
„Sie war sehr schwach, gestresst, dünn und dreckig, als sie im Krankenhaus ankam. Wir hoffen, dass sie sich vollständig erholen wird und ein schönen Platz finden wird, in dem sie versorgt wird.“
Eine Online-Fundraising-Seite, die vom Krankenhaus eingerichtet wurde, um Geld für die Behandlung von Cinders zu sammeln, berichtete, dass das Pferd, von dem man annahm, dass es etwa acht Monate alt war, gute Fortschritte machte.
Ihr Gesicht wurde gereinigt und die Bereiche mit toter Haut sorgfältig entfernt, um das Risiko einer Infektion zu verringern.
„Sie war anämisch wegen des anhaltenden Blutverlustes und einer schweren Belastung der Haut von Darmparasiten. Ihre Gesichtsverletzungen brauchen Zeit, um zu heilen, aber sie macht sehr gute Fortschritte. “
Ein Update, das am Sonntag auf der Facebook-Seite des Krankenhauses veröffentlicht wurde, sagte, Cinders entspannte sich und aß und war sich „glücklicherweise nicht bewusst“ über die Vorbereitungen zu ihrer zweiten Operation, nächste Woche.
Cinders wurde am selben Tag gefunden, als die RSPCA enthüllte, dass die Anzahl der von der Wohltätigkeitsorganisation geretteten Pferde einen „Krisenpunkt“ erreicht hatte, nachdem sie letztes Jahr in England und Wales fast 1.000 gerettet hatten.

Jeder, der Informationen über den Vorfall mit Cinders hat, wird gebeten, sich an die Einspruchsabteilung des RSPCA unter 0300 123 8018 zu wenden.

Quelle: www.independent.co.uk
(der Originalartikel beinhaltet Videos und Fotos des Ponys, die nichts für schwache Nerven sind.)