Auto trifft Kutsche: Film verfügbar

Warendorf (fn-press). Pferdekutschen im Straßenverkehr sind selten geworden und immer weniger Autofahrer wissen, wie sie sich ihnen gegenüber richtig verhalten. Das möchte die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) ändern und setzt dazu auf einen Lehr- und Informationsfilm. Alle Pferdesportler sind aufgerufen, den Film mit zu verbreiten und so ihr eigenes Umfeld zu sensibilisieren.

Nachdem die FN im vergangenen Jahr zur Unfallprophylaxe bereits den Kutschenführerschein eingeführt hat, geht der Verband nun einen Schritt weiter und richtet sich mit einem knapp fünfminütigen Lehr- und Informationsfilm an motorisierte Verkehrsteilnehmer. In kurzen Sequenzen unterschiedlicher Verkehrssituationen erfahren Auto-, Motorrad-, LKW-Fahrer und Co., wie sie sich verhalten sollten, wenn sie einem Pferdegespann begegnen. „In den vergangenen Jahren gab es Vorfälle, bei denen Pferdekutschen so eng überholt wurden, dass Autos mit ihren Außenspiegeln im Zaumzeug der Pferde hängen blieben“, erklärt Thomas Ungruhe, Leiter FN-Abteilung Breitensport, Vereine und Betriebe, vor welchem Hintergrund der Film entstanden ist.

Film öffentlich verbreiten
Doch ist es nicht damit getan, einmal einen Film zu produzieren. Wichtig ist es jetzt, diesen auch zu verbreiten. Und da sind alle Pferdesportler gefragt, in ihrem Umfeld aktiv zu werden: Die FN stellt dazu ein Servicepaket bestehend aus Informationstext, Fotos und Link zum Film zur Verfügung. „Unser Wunsch ist es, dass Mitglieder und Angehörige von Reitvereinen und Betrieben beispielsweise auf Kfz-Fahrlehrer in ihrer Umgegend zugehen und diese darum bitten, den Film in ihrer Fahrschule zu zeigen“, erzählt Ungruhe. „Gleiches gilt für Medien. Wir können nur appellieren: Sprechen Sie die Tageszeitung in ihrer Region an und bitten Sie sie um Unterstützung. Es sollte im Interesse eines jeden Pferdesportlers sein, dass auch Verkehrsteilnehmer ohne Bezug zum Pferd wissen, wie man sich verhält, wenn man ihnen im Straßenverkehr begegnet“, so Ungruhe weiter. Gerne können Pferdesportler, Vereine und Betriebe den Film aus dem FN-YouTube-Kanal auch bei sich in den sozialen Medien wie Facebook teilen oder auf ihren Homepages einbinden. Die FN selbst wendet sich mit dem Servicepaket zum Film ebenfalls an Medien- und Interessensvertreter.

Inhalte des Films
Im Film gezeigt werden vier typische Verkehrssituationen, in denen Pferdekutsche und Auto aufeinandertreffen. Die erste Verkehrssituation zeigt, wie man an eine Kutsche heranfährt, sich dieser also nähert. Viele Autofahrer unterschätzen, dass eine Kutsche in der Regel in Schrittgeschwindigkeit unterwegs ist und damit – gerade auf Landstraßen – fast wie ein stehendes Hindernis vor ihnen erscheint. Verkehrssituation zwei beleuchtet den Überholvorgang und klärt darüber auf, wie man sich beim Überholen einer Kutsche ideal verhält und welche Abstände eingehalten werden müssen. Die dritte Verkehrssituation zeigt eine Kutsche beim Abbiegen und erklärt, an welchen Zeichen man als Autofahrer erkennt, dass die Kutsche vor einem abbiegen möchte. In Verkehrssituation vier begegnet einem die Kutsche im Gegenverkehr. Auch für diesen Fall wird beschrieben, wie man auf sie Rücksicht nimmt. Da der Ton die Musik macht, mahnt der Sprecher im Film keinesfalls mit erhobenem Zeigefinger. Vielmehr appelliert er an ein verständnisvolles Miteinander von Auto- und Kutschfahrer. Schließlich verbindet sie ein Ziel: Beide möchten heile wieder zuhause ankommen und niemand ein ausgewachsene Pferde auf der Motorhaube sitzen haben. hoh

Das Servicepaket zum Film steht unter www.pferd-aktuell.de/autotrifftkutsche zum Download bereit.