Andere

A659 bei Viernheim: Entlaufendes Pferd wird auf der Autobahn wieder eingefangen

A659 bei Viernheim/Heddesheim- Das schnelle Eingreifen zweier Autofahrerinnen rettete ein entlaufenes Pferd auf der Autobahn am Mittwochmorgen das Leben. Das Pferd war… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
12.04.2018 1 min lesen
Symbolbild Autobahn (Foto:pixabay)

A659 bei Viernheim/Heddesheim- Das schnelle Eingreifen zweier Autofahrerinnen rettete ein entlaufenes Pferd auf der Autobahn am Mittwochmorgen das Leben. Das Pferd war laut Polizeibericht am frühen Morgen aus einem Gestüt in der Nähe der Autobahn ausgebüxt und lief gegen 6.40 Uhr im Bereich der Anschlussstelle Viernheim-Ost auf die befahrene Strasse. Zwei Autofahrerinnen im Alter von 23 und 31 Jahren bemerkten das Pferd und hielten an.
Beim Eintreffen der Polizei, die durch einen anderen Autofahrer alarmiert worden war, hatten die Frauen das Tier eingefangen und an eine Leine genommen. Nachdem die Auffahrt zur Autobahn kurz gesperrt wurde, konnte das Pferd gefahrlos über die Straße auf einen Acker geführt werden.
Noch bevor das Transportfahrzeug der Reiterstaffel der Polizei das Pferd verladen konnten, trafen die Besitzer vor Ort ein. Es stellte sich heraus, dass das Pferd erst vor ein paar Tagen auf das Gestüt gekommen war, schon bereits den frühen Morgenstunden vermisst und von den Angestellten gesucht worden war.
Durch eine Radiodurchsage waren die Angestellten des Gestüts aufmerksam geworden und kamen zur Autobahn, wo sie erleichtert das unverletzte Tier in Empfang nahmen. (dpa)

Quelle: www.rnz.de