Aktuelles, Springen

Amsterdam: Marcus Ehning Fünfter im Weltcup

Amsterdam (fn-press). Für Marcus Ehning (Borken) läuft es wahrlich prächtig in diesen Wochen: In Leipzig Sieger im Championat und Platz… Artikel lesen

Martina Brueske
28.01.2020 2 min lesen
The Netherlands’ Marc Houtzager and Sterrehof’s Dante Foto: FEI/Digishots

Amsterdam (fn-press). Für Marcus Ehning (Borken) läuft es wahrlich prächtig in diesen Wochen: In Leipzig Sieger im Championat und Platz drei im Weltcup, ein paar Tage später in Amsterdam Zweiter im Großen Preis und zum Schluss noch einmal Platz fünf mit der Hannoveranerin Calanda im Weltcup. Das Wertungsspringen der Westeuropa-Liga gewann der Niederländer Marc Houtzager mit der Stute Dante.

Der Weltcup der Springreiter nähert sich mit großen Schritten seinem Finale in Las Vegas Mitte April. In Amsterdam wurde die zwölfte Etappe entschieden. Nun stehen nur noch die Turniere in Bordeaux und Göteborg auf dem Programm. In Amsterdam füllte Marcus Ehning sein Punktekonto auf. Neun Paare hatten den Parcours fehlerfrei beendet und sich für das Stechen qualifiziert. Dieses entwickelte sich zu einem ungemein spannenden Finish. Nur wenige hundertstel Sekunden entschieden über die Platzierungen. Am schnellsten löste der Niederländer Marc Houtzager im Sattel der KWPN-Stute Sterrehof’s Dante die Aufgabe (0/34,05). Zur Freude der Amsterdamer Zuschauer belegte ein weiterer Niederländer den zweiten Platz: Harrie Smolders, die frühere Nummer 1 der Weltrangliste, steuerte den Holsteiner Wallach Monaco v. Cassini II in fehlerfreien 35,03 Sekunden ins Ziel. Auf den Plätzen drei und vier behaupteten sich die belgischen Reiter Pieter Clemens mit dem OS-Wallach Quintini v. Quintender (0/35,18) und Niels Brunyseels mit der in Belgien gezogenen Stute Gancia de Muze (0/35,33). Nur einen Wimpernschlag langsamer steuerte Marcus Ehning die zwölf Jahre alte Hannoveranerin Calanda (v. Calido I) durch das Stechen (0/35,95). Es wurde Platz fünf.

Daniel Deußer startete im Sattel der Stute Jasmien vd Bisschop zwar ungemein schnell ins Stechen, aber seine Risikobereitschaft wurde nicht belohnt: ein Abwurf, Platz acht (4/36,16). Philipp Weishaupt verpasst das Stechen und belegte mit dem zehnjährigen Hannoveraner Coby v. Contagio Platz elf.

18 Reiter aus der Westeuropa-Liga sind beim Weltcup-Finale starberechtigt. Derzeit liegt der Schweizer Steve Guerdat mit 80 Punkten in Führung, Marcus Ehning folgt mit 73, der Belgier Pieter Devos bringt es auf 70 Punkte. Die weiteren der Top 10: Denis Lynch (IRL, 60), Emanuele Gaudiano (ITA, 55), Maikel van der Vleuten (NED, 54), Scott Brash (GBR, 49), Marc Houtzager (NED, 49), Kevin Staut (FRA, 46) und Daniel Deußer (GER, 45). Christian Ahlmann rangiert an 15. Stelle, Philipp Weishaupt braucht noch ein paar Punkte, denn er nimmt im Moment Platz 20 ein.   hen

Themen in diesem Artikel