Spektakulär- Der CHIO-Cup am Samstagabend im Hauptstadion(Foto- CHIO Aachen: Arnd Bronkhorst)

„Action Please“: Beim CHIO-Cup gehen Superstars an den Start

Das Startfeld ist so prominent wie noch nie, die Stimmung garantiert bombastisch wie immer: Am Samstagabend, 2. Juli, ist beim CHIO Aachen 2022  wieder Zeit für den CHIO-Cup, den Dreikampf aus Vielseitigkeit, Springen und Fahren.

Vornehme Zurückhaltung ist fehl am Platz, wenn der CHIO-Cup auf dem Programm steht. Hier darf angefeuert werden, was das Zeug hält! Und was das angeht, lassen sich die Zuschauer nicht lange bitten. Wenn am Abend des 2. Juli im Hauptstadion das Flutlicht angeht und die Protagonisten zu flotten Rhythmen als Team um die Wette pesen, dann tobt die Soers. Sicher ist auch diese einzigartige Stimmung ein Grund dafür, warum sich traditionell einige der weltbesten Sportler der drei Disziplinen in die Starterliste eintragen lassen, wenn es nach dem Staffelprinzip gegen die Uhr geht.

In der Vielseitigkeit liest sich das Starterfeld wie das Who is Who der Branche: Mit dabei sind unter anderem der SAP-Cup Sieger von 2021, William Coleman (GBR), Weltmeisterin Rosalind Canter (GBR), die dreifache SAP-Cup Siegerin Ingrid Klimke (GER), Deutschlands Anna Siemer und der Australier Andrew Hoy, der von den Olympischen Spielen in Tokio mit gleich zwei Medaillen heimgekehrt ist. Aus dem Fahrerlager gesellen sich unter anderem der fünfmalige Weltmeister Boyd Exell (AUS), der aktuelle Weltcup-Sieger Bram Chardon aus den Niederlanden und mit Chester Weber der erfolgreichste Fahrer der USA hinzu.

Die Besetzung top, das Prinzip simpel: Alle drei Teammitglieder kommen zusammen in das Hauptstadion. Der Vielseitigkeitsreiter fängt an und springt einen Kurs mit Busch-Hindernissen. Sobald sein Pferd das letzte Hindernis überwunden hat, übernimmt der Springreiter und fetzt so schnell wie möglich über den Springparcours. In der Zeit macht der Vielseitigkeitsreiter sich bereit, gibt sein Pferd ab und stellt sich auf ein Podest, um den Moment abzuwarten, in dem der Springreiter das letzte Hindernis überwunden hat. Dann folgt der ultimative Fitnesstest für Reiter: ein Spurt zum wartenden Vierspänner, draufspringen und los geht’s zu Teil drei dieses besonderen Jump and Run-Spiels à la CHIO, das garantiert auch 2022 wieder für mehr Wirbel in der Soers sorgen wird, als jeder Sturm es könnte. Tickets für den Samstagabend gibt es auf der CHIO Aachen-Webseite oder an der Hotline: 0241-917-1111.

Webseite CHIO Aachen