Aktuelles

Aachen: Maurice Tebbel Zweiter im Eröffnungsspringen Otto Becker benennt Nationenpreis-Team

Warendorf (fn-press). Der Startschuss für die Springreiter ist beim CHIO Aachen 2016 gefallen. Am Dienstagnachmittag gewann der Italiener Emanuele Gaudiano… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
12.07.2016 2 min lesen

Warendorf (fn-press). Der Startschuss für die Springreiter ist beim CHIO Aachen 2016 gefallen. Am Dienstagnachmittag gewann der Italiener Emanuele Gaudiano mit dem Wallach Kentucky v. Neerhof Z das Eröffnungsspringen in der Aachener Soers. Zweiter wurde der amtierende Deutsche Meister der Jungen Reiter, Maurice Tebbel, mit der Stute Camilla PJ. Der Nationenpreis der Springreiter steht am Donnerstag auf dem Programm.

Für ihn ist es die Premiere in der großen Tour beim CHIO Aachen und auf Anhieb reitet Maurice Tebbel ganz vorne mit. Der 22-jährige Emsbürener und Mitglied der Perspektivgruppe Springen zeigte im Eröffnungsspringen mit seiner Hannoveraner-Stute Camilla PJ (von Calme-Picard) eine fehlerfreie Runde in 66,95 Sekunden. Schneller war nur der im hessischen Büttelborn lebende Italiener Emanuele Gaudiano mit seinem Zangersheider Wallach Kentucky v. Neerhof Z (63,32sec). „Es ist einfach ein ganz besonderes Gefühl hier in Aachen einzureiten. Ich glaube, das ist der Wunsch eines jeden Reiters, hier einmal an den Start gehen zu dürfen“, sagte Tebbel über seine Aachen-Premiere. In den kommenden Tagen wird er neben seinen Starts in der großen Tour auch noch das Finale von Deutschlands U25-Springpokal bestreiten, einer Serie für die besten unter 25-jährigen Nachwuchsspringreiter in Deutschland.

Zweitbester Deutscher im Eröffnungsspringen war Patrick Stühmeyer (Osnabrück) mit der Oldenburger Stute Caramba (69,03sec). Die beiden belegten Rang vier vor Felix Haßmann (Lienen) mit Cayenne WZ (69,10sec) und Christian Kukuk (Riesenbeck) mit Carilot (70,44sec). Die 22-jährige Laura Klaphake (Steinfeld) wurde mit Silverstone G (71,10sec) Achte. Auf Rang zehn reihte sich der deutsche Vizemeister Christian Hess mit Caivano ein (72,19sec). „Das war ein super Auftakt, alle haben richtig gute Runden gedreht“, sagte Bundestrainer Otto Becker. „Wir versuchen immer, den jungen Leuten eine Chance zu geben, sich zu bewähren. Und wenn es dann gleich so läuft, ist das natürlich super.“

Am morgigen Mittwoch steht ab 14.15 Uhr mit dem Preis von Europa der nächste Höhepunkt im Aachener Parcours an, ehe es am Donnerstag ab 19.30 Uhr um den Sieg im Nationenpreis geht, dem Länderspiel der Reiter. Bundestrainer Otto Becker hat sein Team bereits benannt: Christian Ahlmann (Marl) mit Epleaser van’t Heike, Ludger Beerbaum (Riesenbeck) mit Casello, Marcus Ehning (Borken) mit Pret a tout sowie Meredith Michael-Beerbaum (Thedinghausen) mit Fibonacci. Fünfter Mann ist Daniel Deußer (Mechelen/BEL), der mit First Class van Eeckelghem weiter auf eine Olympia-Teilnahme hoffen darf und in Aachen in den Einzelprüfungen des CSIO5* an den Start gehen wird. „Das ist eine Entscheidung für Aachen und noch kein Fingerzeig für Rio“, sagte Otto Becker. jbc

Alle Ergebnisse aus Aachen finden sie hier: resulting.chioaachen.de

Mehr über Maurice Tebbel erfahren Sie hier: www.pferd-aktuell.de/springen/perspektivgruppe-springen/perspektivgruppe-springen

Quelle: fn-press