Pferdreiter - Sitz auf!
Pferdreiter - Traumurlaub im Sattel

Aktuelles, Springen

Top-Trio der BEMER Riders Tour startklar für die VR CLASSICS

(Neumünster) Der Countdown der BEMER Riders Tour läuft. Vom 13. – 16. Februar geht es erstmals bei den VR CLASSICS… Artikel lesen

Martina Brueske
08.02.2020 3 min lesen
David Will vertraut auf Forrest Gump im Endspurt der BEMER Riders Tour. Will kommt als Zweiter des Rankings zu den VR CLASSICS. (Foto: Lafrentz)

(Neumünster) Der Countdown der BEMER Riders Tour läuft. Vom 13. – 16. Februar geht es erstmals bei den VR CLASSICS in Neumünster um die Frage: wer wird Rider of the Year? Die BEMER Riders Tour wird endgültig im prestigeträchtigen und traditionsreichen Großen Preis der Volksbanken Raiffeisenbanken entschieden. Das Spitzen-Trio des aktuellen Rankings ist vollzählig am Start bei der sechsten und damit finalen Etappe der internationalen Springsportserie in Deutschland: Nisse Lüneburg (Hetlingen), David Will (Dagobertshausen) und Julien Anquetin (Frankreich).

Lüneburg führt mit 18 Punkten Vorsprung das Ranking an, nachdem der 31-jährige zwei Etappen (Hamburg und Paderborn) gewinnen konnte und auch beim Pferdefestival Redefin Punkte holte. Ein Vorsprung, den der zweitplatzierte David Will ganz realistisch einschätzt: “Ich mache mir weniger Gedanken darum wie ich Nisse überrunden könnte, als vielmehr darum, wer alles nach mir kommt…” Tatsächlich wird es ab Rang zwei eng, denn die Verfolger trennen jeweils nur ein, bzw. maximal zwei bis drei Punkte voneinander. Zwischen Rang zwei (24 Punkte) und Platz 14 (15 Punkte) liegen gerade nur neun Zähler. Für Will und Anquetin geht es also darum, die Podestplätze zu verteidigen.

Ich habe für die Große Tour in Neumünster Forrest Gump geplant,” so Will, “der ist hiergeblieben während ich in den Vereinigten Arabischen Emiraten war und wurde fit gehalten. Ich habe ihn zuletzt in Frankfurt dabeigehabt und es extra entspannt gehalten. An diesem Wochenende geht er bei einem nationalen Turnier zur Auffrischung und dann nach Neumünster.” Anquetin setzt für den Endspurt in der BEMER Riders Tour auf sein Spitzenpferd Gravity of Greenhill, das dem Franzosen überhaupt erst den Start in der Springsportserie möglich machte.

Während es für Nisse Lüneburg erstmals ein Platz in den Top-Drei der BEMER Riders Tour werden kann, hat David Will im Jahr 2012 den dritten Rang in der Gesamtwertung erreicht. Jetzt geht es für das Top-Trio sowohl um Prestige durch die sportliche Leistung, als auch um überaus verlockende Preise. Der Rider of the Year darf mit einem Landrover Discovery 3.0l SD6 SE im Wert von rund 81.000 Euro nach Hause fahren. Der zweitplatzierte erhält einen Range Rover D180 aut. R-Dynamik SE im Wert von rund 66.000 Euro und wer Platz drei erobert, sitzt künftig in einem Landrover Discovery Sport D150 AWD SE im Wert von 58.000 Euro.

Zwei Prüfungen von entscheidender Bedeutung

Der erste Schritt in der BEMER Riders Tour führt bei den VR CLASSICS über die Qualifikationsprüfung am Samstag. Das ist das Championat von Neumünster – Preis der Landrover Deutschland GmbH – ein Weltranglistenspringen mit Stechen. Nur die besten 40 Paare dieser Prüfung, inkl. der vorqualifzierten Reiter starten in umgekehrter Reihenfolge in der Wertungsprüfung am Sonntag. Das bedeutet, dass der Championatssieger als letzter Starter in den Großen Preis der Volksbanken Raiffeisenbanken geht. Und dieser Große Preis ist ein Weltranglistenspringen mit zwei Umläufen. Nur die besten 25 Prozent des ersten Umlaufs, mindestens aber alle Nullfehler-Ritte kommen in den entscheidenden zweiten Umlauf.

Gewinnspielchance für Zuschauer

Die BEMER Int. AG und die Riders Tour GmbH haben zum ersten Mal ein Gewinnspiel über den gesamten Saisonverlauf der Tour für Pferdesportfans ausgeschrieben. Und die Gewinne sind höchst wertvoll: es geht um ein BEMER Horse Set (3.950 Euro), ein BEMER Human Pro Set (4.150 Euro) und ein BEMER Human Classic Set (2.950 Euro). Dazu gibt es weitere Gewinne aus der aktuellen BEMER Riders Tour Merchandising Kollektion zu gewinnen. Die BEMER Int. AG ist auf physikalische Gefäßtherapie bei Mensch und Pferd spezialisiert und erzielt damit regelmäßig große Erfolge.

Wer eine Gewinnspielkarte am Riders Tour und BEMER-Stand in der Ausstellung ausgefüllt hat, bzw. das bei den VR CLASSICS vom 13. bis 16. Februar 2019 noch macht, nimmt an der Auslosung in Neumünster teil.

Ranking der BEMER Riders Tour nach fünf von sechs Etappen

1. Nisse Lüneburg (GER), 42 Punkte

2. David Will (GER), 24

3. Julien Anquetin (FRA), 23

4. Patrick Stühlmeyer (GER), 22

5. Markus Brinkmann (GER), 21

6. Charlotte Bettendorf (LUX), 20

6. Katrin Eckermann (GER), 20

8. André Thieme (GER), 18

9. Angelica Augustsson-Zanotelli (SWE), 17

9. Shane Breen (IRL), 17

9. Tobias Meyer (GER), 17

9. Alexa Stais (RSA), 17

9. Mario Stevens (GER), 17

14. Sandra Auffarth (GER), 15

14. Ludger Beerbaum (GER), 15

14. Simone Blum (GER), 15

14. Harm Lahde (GER), 15

14. Gerrit Nieberg (GER), 15

 

BEMER Riders Tour im Internet – www.BEMER-riderstour.de,

Bei Facebook: @bemerriderstour,

Bei Youtube: BEMERRidersTour

Bei Twitter: BEMERRidersTour

Bei Instagram: bemer_riderstour

Am leichtesten finden Sie die BEMER Riders Tour unter dem HashTag #bemerriderstour.

Themen in diesem Artikel