Aktuelles, Zucht

4. Advent mit dem Holsteiner Verband: Info-Abend moderne Reproduktionstechniken wird bei ClipMyHorse.tv ausgestrahlt

(Elmshorn) Gute Nachrichten für alle, die den interaktiven Informationsabend des Holsteiner Verbandes zu modernen Reproduktionstechniken Anfang Dezember verpasst haben, oder sich… Artikel lesen

Martina Brueske
17.12.2021 2 min lesen
Jannie Spanner von VetEmbryo aus Dänemark erklärt, wie die Techniken OPU und ICSI funktionieren, welche Vor- und Nachteile sie mitbringen und mit welchen Kosten zu rechnen ist. (Foto: Holsteiner Verband)

(Elmshorn) Gute Nachrichten für alle, die den interaktiven Informationsabend des Holsteiner Verbandes zu modernen Reproduktionstechniken Anfang Dezember verpasst haben, oder sich die Vorträge und Diskussion einfach noch einmal anschauen möchten: Am vierten Adventssonntag, den 19. Dezember, strahlt ClipMyHorse.tv um 14:00 Uhr eine Aufzeichnung der Veranstaltung aus.

Das Interesse an den Themen ET, OPU und ICSI, die den aktuellen Diskurs um moderne Reproduktionstechniken in der Pferdezucht prägen, ist ungebrochen groß: „Rund 400 Personen haben allein online im Livestream zugeschaut“, berichtet Norbert Boley, Geschäftsführer der Holsteiner Verband Hengsthaltungs GmbH. „Anfang des Jahres 2022 soll innerhalb der Körbezirke besprochen werden, wie die Holsteiner Züchterschaft den Techniken gegenübersteht und gegebenenfalls ein Ethikleitfaden ausgearbeitet werden“, so Boley weiter. Deshalb werde der Informationsabend am kommenden Sonntag via ClipMyHorse.TV noch einmal gesendet und stehe im Anschluss auf dem YouTube-Kanal des Holsteiner Verbandes zur Verfügung. Und das Einschalten lohnt sich: Als Referenten wurden Jannie Spanner von VetEmbryo aus Dänemark und Michaela Kölling von Vet Art aus Dägeling gewonnen. Sie erklären, wie die Techniken funktionieren, welche Vor- und Nachteile sie mitbringen und mit welchen Kosten zu rechnen ist. Dr. Christiane Müller ist FN Tierschutzbeauftragte und hebt die ethischen Aspekte des Einsatzes moderner Reproduktionstechniken hervor. Der Einladung zur Podiumsdiskussion sind Neel Schoof (stellvertretender Zuchtleiter des Trakehner Verbandes), Henrik Klatte (Zuchthof Klatte), Prof. Dr. Dr. hc mult. Ernst Kalm (ehem. Professor und Leiter des Instituts für Tierzucht an der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät in Kiel) und Olaf Rörden (Hof am Sylvert) gefolgt.

Zwar können beim Anschauen der Aufzeichnung keine Fragen mehr gestellt werden, aber Moderator Christoph Rowold hatte an dem Abend bereits zahlreiche interessante Fragen von Zuschauern an die Referenten weitergegeben. Außerdem wurde das Video mit englischen – und in den englischsprachigen Passagen mit deutschen – Untertiteln versehen, sodass Interessierte aus der ganzen Welt teilhaben können.