Aktuelles

Hochkarätiges Starterfeld im CIC3* Wiesbaden

Deutsche Buschreiterelite trifft sich beim Pfingstturnier im Biebricher Schlosspark Wiesbaden (fn-press). Ein Hauch von Olympia weht über dem Schlosspark von… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
11.05.2016 2 min lesen

Deutsche Buschreiterelite trifft sich beim Pfingstturnier im Biebricher Schlosspark

Wiesbaden (fn-press). Ein Hauch von Olympia weht über dem Schlosspark von Wiesbaden, wenn am Freitag und Samstag die Vielseitigkeitsreiter im Rahmen des Pfingstturniers zur internationalen Vielseitigkeitsprüfung antreten. Hier bietet sich die Chance, einen Großteil der potentiellen Olympiakandidaten live zu erleben.

Gerade aus Großbritannien zurückgekehrt ist Michael Jung (Horb), der in Wiesbaden seinen Rio-Wunschkandidaten fischerTakinou sattelt und auch Ingrid Klimke (Münster) tritt mit ihrer aktuellen Nummer eins, Horseware Hale Bob, im Schlosspark an. Mit dabei sein wird auch Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit Ispo und Doppel-Weltmeister Opgun Louvo, den sie allerdings laut Auskunft von Bundestrainer Hans Melzer nur in Dressur und Springen vorstellen soll. „Die Kulisse ums Viereck und im Parcours haben Championatsatmosphäre und bieten eine tolle Möglichkeit zur Vorbereitung“, erklärt Hans Melzer. Ebenfalls am Start erwartet wird Andreas Ostholt (Warendorf), der gerade durch seinen zweiten Platz mit So is et beim CCI4* Badminton für Aufmerksamkeit sorgte. In Wiesbaden wird der Hauptfeldwebel und Leiter der Reitabteilung der Bundeswehrsportschule in Warendorf mit Pennsylvania antreten. Ebenfalls mit einer sauberen Leistung in Badminton kann auch Andreas Dibowski (Döhle) aufwarten. Der Mannschaftsolympiasieger von 2008 sattelt beim Pfingstturnier den Vollblüter It’s Me xx. Last but not least findet sich unter den 26 genannten Reitern auch Julia Krajewski (Warendorf), die ebenfalls zum erweiterten Kreis der Olympiakandidaten zählt und neben Vorjahressieger Samourai du Thot auch Ex-Bundeschampion Chipmunk FRH in Biebrich satteln wird.

Die Vielseitigkeitsprüfung beginnt am Freitag, 13. Mai, um 8 Uhr und wird am Nachmittag um 16.30 Uhr mit dem Springen fortgesetzt. Die Entscheidung fällt dann am Samstag beim Geländeritt, der um 11 Uhr beginnt. Hb

Quelle: fn-press